Die 5 besten Tipps gegen Prüfungsangst

Du hast Prüfungsangst? Dann jetzt schon einmal eine gute Nachricht; du bist damit nicht allein. Es gibt sehr viele Studenten, die unter Prüfungsangst leiden. Das ist aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Denn du kannst auch effektiv etwas gegen deine Prüfungsangst tun. Im folgenden Artikel wollen wir dir fünf Tipps geben, wie du deine Prüfungsangst in den Griff bekommen kannst.

1Den Blackout richtig verstehen

Generell musst du erkennen, dass man die Prüfungsangst niemals komplett beseitigen kann. Man kann sie aber lindern. Oder besser gesagt, du kannst lernen mit deiner Prüfungsangst besser umzugehen, so dass diese dich nicht lähmt und du einfach nichts mehr machen kannst. Es gibt Studien, die belegen, dass 25 % der Studenten unter Prüfungsangst leiden. Vorzugsweise ist diese Angst in den mündlichen Prüfungen zu finden. Aber auch in schriftlichen Arbeiten oder Klausuren kann es dazu kommen, dass einfach alles weg ist. Der Blackout entsteht meist dadurch, dass wir uns selbst zu sehr unter Druck setzen. Das heißt, dass wir erst einmal den Druck und die Erwartungshaltung von uns nehmen müssen. Auch wenn du gute Noten oder Ergebnisse brauchst, du bist keine Maschine und kannst diese auch nicht erzwingen. Deshalb ist es als erstes wichtig, dass du dich nicht selbst zu sehr unter Druck setzt und dich auch von anderen nicht beeinflussen lässt.  Starke Versagensängste in Kombination mit Anspannung sorgen dafür, dass wir eine Prüfungsangst verspüren. Versuche deine Gedanken auf etwas Positives zu fokussieren. Denke beispielsweise an ein tolles Erlebnis oder an deine Freunde oder Familie. Einfach etwas, das dich glücklich macht.

2Eine gute Vorbereitung ist alles

Damit erst gar keine Prüfungsangst aufkommt, solltest du mit dem Lernen rechtzeitig beginnen. Sprich, also nicht erst einen Tag vor der Prüfung oder vielleicht ein paar Stunden vorher beginnen zu büffeln. Auf diese Weise baust du selber einen enormen Druck auf, der sich vermeiden lässt.  Aber vor allem schürst du auf diese Weise deine Prüfungsangst. Mit einem guten Zeitmanagement und einem entsprechenden Lernplan kannst du stressfreier und vor allem auch effektiver lernen. Du solltest dich dann aber auch an deinen Plan halten. So hast du auch einen besseren Überblick über den gelernten Stoff. In diesem Zusammenhang ist zu empfehlen, dass du dir deinen Lernstoff einteilst. Teilschritte sind effektiv und geben dir so die Option für Erfolgserlebnisse. Zumal sich sehr schwieriger Lernstoff so auch viel leichter verarbeiten lässt. Versuche auch immer wieder Erfolgskontrollen einzubauen. Sich nur den Stoff durchzulesen, ist sicherlich nicht effektiv und kann auch nicht dein Ziel sein. Denn in den seltensten Fällen werden in den Klausuren und Prüfungen die wortwörtlichen Inhalte abgefragt. Wichtig ist, dass du das Gelesene auch verstehst. Nur so kannst du deine Prüfungsangst mindern.

Vergiss auf keinen Fall die Pausen

Auch wenn die Zeit drückt, darfst du nicht vergessen, dass auch dein Gehirn mal die Nase voll hat. Nach 90 Minuten sollte eine Pause auf dem Plan stehen. Denn unser Gehirn ist auch nicht unbegrenzt aufnahmefähig. Während der Pausen solltest du auf jeden Fall etwas machen, was nichts mit dem Stoff oder der Uni zu tun hat. Du musst komplett abschalten und dich erholen.

>>Mehr zum Thema Lernpausen: warum sie wichtig sind und wie man sie gestalten sollte

3Ausreichend Schlaf

Ausschweifende Partys vor einer Prüfung sind nicht förderlich. Weder für deine Noten, noch für deine Prüfungsangst. Wichtig ist vor allem, dass du ausgeschlafen und motiviert bist. Dann kannst du auch viel besser mit einer auftretenden Prüfungsangst umgehen. Wenn du nicht genug schläfst, sinkt deine Aufnahmefähigkeit und auch die Belastbarkeit nimmt sehr schnell ab. Auf diese Weise kann Panik viel schneller entstehen. Während der Prüfung solltest du auf jeden Fall darauf achten, ausreichend zu trinken. Denn Wasser ist noch einmal besonders gut für das Gehirn und allgemein für den Blutkreislauf.

4Keine Panik!

Sofern du merkst, dass sich deine Prüfungsangst wieder bemerkbar macht, stoppe diese innerlich. Das mag jetzt erst einmal komisch klingen, hilft aber. Halte dir immer vor Augen, dass du schon andere, schwierige Aufgaben gelöst hast. Dann wirst du auch diese Prüfung schaffen, oder?! Manchmal verfallen Studenten auch in Panik und in eine Prüfungsangst, weil sie der Meinung sind die Aufgaben nicht zu schaffen. In diesem Fall setz dir selbst Prioritäten. Beginne mit den Aufgaben, die leicht sind. Und erst dann wagst du dich an die anderen Fragen und Aufgaben heran. Es kann manchmal auch sehr hilfreich sein, den auftretenden Stress einfach weg zu atmen. Dafür gibt es verschiedenen Atemübungen, die auch hervorragend in einer laufenden Prüfung durchgeführt werden können. Keine Angst, du musst nicht hecheln oder etwas anderes Peinliches machen. Es geht nur darum, den Stress einfach weg zu atmen. So hast den Kopf wieder frei für die eigentliche Prüfung.

5Prüfungsangst wegtrainieren

Natürlich kann eine Prüfungsangst nicht einfach von heute auf morgen verschwinden. Du kannst hier aber genauso trainieren, wie in anderen Bereichen. Wenn du dich immer wieder in eine ähnliche Situation begibst, wirst du lernen damit richtig umzugehen. Und das wiederum nimmt dir deine Prüfungsangst. Stelle dich also so vielen Prüfungen, wie möglich. Dazu musst du herausfinden, was deine Prüfungsangst auslöste. Kannst du beispielsweise nur schwer vor anderen Menschen sprechen und bekommst deshalb Angst? Dann suche bewusst diese Situation und trainiere die Angst einfach weg. Oder liegt es daran, dass du Angst hast, in der Prüfung zu versagen? Dann schaffe dir selbst Möglichkeiten, wie du dein Selbstwertgefühl wieder nach oben bringen kannst. Du wirst nicht zu dem Menschen, der du bist, indem du die Prüfung mit einem guten Ergebnis beendest. Du bist dieser Mensch, weil viele andere positive Eigenschaften hast. Eine Prüfung ist wichtig, aber sie ist nicht lebensnotwendig. Und sie ist schon gar nicht etwas vor dem du dich fürchten musst.

Fast jeder Mensch hat Prüfungsangst. Es gibt nur unterschiedliche Methoden damit umzugehen. Und ein wenig Aufregung und Nervenkitzel vor einer Prüfung ist auch gesund. Du darfst dich von deiner Prüfungsangst nur nicht klein kriegen lassen. Versuche mit den Tipps einen Weg zu finden, wie du dein Prüfungsangst mindern kannst.