Rezepte von und für Studenten

 Themen dieses Artikels:

1. Rezeptvorschlag: Raffinierte Kartoffelsuppe

(vielen Dank an Corinna Lerch, von der wir hoffentlich noch weitere Rezepte bekommen werden:-))

Zutaten:

Küchenutensilien:

  • 1 Kilo Kartoffeln
  • 1 Porree
  • 250 g Pacific Krabben
  • 2 Käse-Sahne-Ecken (Sahne-Schmelzkäse)
  • 3 TL Gemüsebrühe
  • 1 Becher Sahne
  • 1 großer Topf
  • 1 kleiner Topf
  • 1 Pürrierstab

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, schälen und ganz klein! schneiden. In einen Topf geben, gut mit Wasser bedecken, die Gemüsebrühe dazugeben und zum Kochen bringen.Ca. 15 Minuten kochen lassen.

Der weilen den Porree waschen und in Ringe schneiden. Etwas Öl in einen großen Topf geben und den Porree leicht anbraten bis er glasig und leicht gebräunt ist. Anschließend die Kartoffel samt Brühe mit einem Pürrierstab cremig pürrieren und zu dem Porree geben(die Kartoffel vorher nicht abgießen). Den Becher Sahne unterrühren und den Sahne-Schmelzkäse dazugeben. Die Krabben hinzufügen und unter ständigem Rühren leicht kochen lassen, bis der Sahne-Käse geschmolzen ist.
Eventuell mit etwas Pfeffer oder Knoblauch abschmecken, danach: schmecken lassen, ja dann: guten Appetit!

2. Rezeptvorschlag: Chinesisches „Easy Going“

(Vielen Dank an Stephanie Vonwiller-Gutgesell, Nachkochen in diversen Variationen ausdrücklich erwünscht!)

Zutaten (für 2 Personen):

Küchenutensilien:

  • 400g Reis
  • 200 – 250g Fleisch (am besten Huhn)
  • Gemüse, ein Beutel chinesischer Mix, gefroren oder aus dem Frischeregal beim abgepackten Salat (Edeka oder so).
  • (Komplizierter und teurer mit frischen Sachen: Karotten, Dose Mais, grüne Paprika, Brokkoli, Mungobohnensprossen, Bambusstreifen aus der Dose = alles zusammen, fertig geschnitten, sollte ca. vier Hände voll ergeben)
  • Salz, Pfeffer
  • fünf Gewürze Pulver
  • Sojasauce
  • Zucker
  • Evtl. Chilli und Knoblauch wenn vorhanden
  • 1 Wok
  • 1 großer Topf (oder große Pfanne)

Zubereitung:

1. Reis kochen
2. Gemüse klein schneiden oder Packung öffnen J
3. Fleisch klein schneiden
4. Fleisch in Öl anbraten
5. Gemüse dazu und auch anbraten
6. Salz, etwas Pfeffer, fünf Gewürzepulver, ¼ l Wasser, Zucker und Sojasauce dazu geben – evtl. Chilli und Knoblauch
7. Herd auf 1 bzw. kleine Flamme
8. Abschmecken, gegebenenfalls nachwürzenVariationsmöglichkeiten („Easy Going“ auf italienisch, spanisch etc.):

Obiges Gericht kannst du abwandeln indem du einfach Erdnussbutter mit reinrührst und/oder Curry. Dann kannst du auch noch eine Dose Ananas reinmachen – wird’s ein bisserl indisch. Oder einfach eine Packung Kokossauce oder in Kombi mit der Erdnussbutter ist es auch lecker. Selbstverständlich kann man dieses Gericht mit Rind- , Schwein- oder Lammfleisch kochen. Aber auch mit Fisch oder ohne Fleisch für Vegetarier. Das Ganze mit chin. Instant-Nudeln anstelle mit Reis, gibt wieder eine andere Variante.

Wem es doch einmal zu langweilig werden sollte, kann das Rezept einfach ins italienische „übersetzen“. Gewürze einfach gegen italienische austauschen. Italienische Hartweizen Nudeln verwenden und beim Gemüse Zucchini, Auberginen, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Paprika verwenden.

Also dann: Fleißig in verschiedenen Variationen nachkochen und uns wenn’s geht ne Nachricht schreiben, wie’s geschmeckt hat!

Schreib uns deine Rezepte!

Du kennst noch andere Rezepte für Studenten und möchtest unsere Leser kulinarisch erleuchten? Dann raus damit! Schreib uns deine Rezepte!