Medizin studieren ohne Abitur

Eigentlich ist es ja so, dass, wer in Deutschland studieren möchte, zunächst das (Fach-)Abitur machen muss. Auch beim Medizinstudium, so glauben viele, ist das Abitur unabdingbar. Doch das stimmt nicht ganz. Denn, es gibt auch die Möglichkeit, ohne Abitur zum Medizinstudium zugelassen zu werden.

Medizin ohne Abitur studieren – so geht’s!

Wenn auch du kein Abitur hast, dich aber dennoch für ein Medizinstudium interessierst, dann gibt es hier für dich Möglichkeiten, doch noch deinen Traumberuf zu ergreifen. Früher gab es diese Möglichkeit nicht, aber in den letzten Jahren hat sich viel getan, viele Regelungen wurden geändert. Und so wurde es dann eben auch möglich, als Nicht-Abiturient einen Studienplatz für das Medizinstudium zu bekommen. Grundvoraussetzung, wenn du ohne Abi einen Studienplatz möchtest, ist die mittlere Reife. Des Weiteren musst du bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen können. Hier aber darf es nicht jeder Beruf sein, sondern er muss schon etwas mit dem Thema der Medizin zu tun haben. Die Berufsausbildung muss ferner mindestens 2 Jahre gedauert haben, und du musst eine Abschlussnote von mindestens 2,5 nachweisen können. Des Weiteren muss du nach deiner Ausbildung auch schon für mindestens 3 Jahre in diesem Beruf gearbeitet haben.

Folgende Berufe werden u.a. hier bei der Vergabe der Studienplätze aberkannt:

  • Rettungsassistent
  • Arzthelfer
  • Physiotherapeut
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Ergotherapeut

Natürlich gibt es noch weitere Berufe, die in den medizinischen Bereich fallen, und die anerkannt sind bzw. werden können. Wenn du dir bei deinem erlernten Beruf nicht sicher bist, solltest du dich in jedem Fall vorab individuell informieren.

Dein Weg über die Einstufungsprüfungen

Natürlich gibt es aber auch Menschen, die weder Abitur noch eine entsprechende medizinische Berufsausbildung haben, die aber dennoch den Wunsch haben, Medizin zu studieren. Auch hier gibt es dann noch Möglichkeiten. Wenn du weder Abitur noch eine passende medizinische Vorbildung hast, kannst du noch über entsprechende Einstufungsprüfungen zum Medizinstudium zugelassen werden. Diese Prüfungen nehmen das Wissen als Grundlage, welches während des Abiturs vermittelt wird. So soll geprüft und festgestellt werden, ob Du von deinem Wissen und deinen Fähigkeiten eben in etwa auf dem gleichen Stand bist und ob du dem Medizinstudium gewachsen bist.

Alternative Probesemester

Auch die Einstufungsprüfung kannst du umgehen, indem du dich für ein Probesemester bewirbst. Während dieses Probesemesters soll geprüft werden, ob du alle Kenntnisse und Fertigkeiten mitbringst, um im und während des Medizinstudiums bestehen zu können. Je nach Bundesland gibt es hier unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen.

Eine nur bedingte Möglichkeit

Du siehst, auch ohne Abitur ist es möglich, Medizin zu studieren. Allerdings bieten längst nicht alle Hochschulen diese Möglichkeit an. Zwei Hochschulen, die das ermöglichen, sind die Universität Göttingen und die Universität Mainz.

Befürworter und Kritiker

Die Möglichkeit, ohne Abitur Medizin studieren zu können, ist bei vielen Medizinern und den betroffenen Personenkreisen heiß umstritten. Während es viele Befürworter gibt, gibt es auch viele Kritiker. Viele sind hier der Meinung, den Nichtabiturienten fehlen in jedem Fall einige wichtige Kenntnisse, so z.B. aus den Bereichen der Biologie oder der Chemie. Kenntnisse, die während des Abiturs vermittelt werden. Doch die Bedenken sind unbegründet, hier musst du nichts befürchten. Denn als Student ohne Abitur hast du keinen Sonderstatus, musst all das lernen und leisten, was auch die Studenten mit Abitur lernen und leisten müssen. Und auch die Prüfungen sind die Gleichen. Eventuell musst du etwas mehr lernen, etwas härter arbeiten, aber das Studium und die Bedingungen sind für alle gleich.

Ein harter Weg der sich lohnen kann

Der harte Weg des Medizinstudiums übrigens kann sich für dich lohnen. Denn der Beruf des Mediziners ist und bleibt ein Beruf mit Zukunft. Kranke Menschen gibt es und wird es immer geben. So ist auch immer Bedarf an gutem Medizinernachwuchs. Das Medizinstudium ist ein hartes Stück Arbeit. Und das fängt nicht selten schon bei den Bewerbungen und den Auswahlverfahren an. Egal ob mit oder ohne Abitur, geschenkt bekommst du hier nichts.

Studieren ohne Abitur – Ebook

Auf dem “dritten Bildungsweg” ist es in Deutschland möglich, sich auch ohne Abitur für einen anerkannten Ausbildungsberuf zu qualifizieren. Pflichtschule abgeschlossen, Berufswunsch vorhanden: In dieser Situation entscheiden sich viele für den Einstieg in das Berufsleben und gegen das Abi. Manchmal liegt es daran, dass die Noten nicht gut genug sind. Oft fehlt die Motivation, weiterhin […]

Weiterlesen