Bewerbungstipps

Kommentieren

So bekommst du deinen Traumjob

 

Themen dieses Artikels:

Oberstes Ziel der Bewerbung: Sichtbar werden!

Bewerbungen und erste Dates funktionieren ganz ähnlich: Man kennt den Gegenüber kaum und ist ziemlich krampfhaft bemüht, nichts falsch zu machen und sich gleichzeitig nicht allzu sehr zu verstellen.

Einen wichtigen Unterschied gibt es aber: Bei einem Date stehen meist nicht hunderte Kandidaten Schlange, bei Bewerbungen schon. Die Konkurrenz um freie Stellen ist momentan ziemlich hart. Ein Stellenangebot, auf das nur hundert Bewerber antworten, gilt in den Personalabteilungen großer Unternehmen schon als Flop; tausende Zuschriften sind keine Seltenheit.

Oberste Bewerberpflicht deswegen: Unterscheide dich von der Masse der Zusendungen, mach dich sichtbar! Das geht am besten mit einer sehr guten Bewerbungsmappe.

 

Bewerben –aber richtig!

Für eine gute Bewerbung ist vieles wichtig: Aussehen, Formulierung, Vollständigkeit.

Grundsätzlich gelten Personaler als ziemlich konservatives Völkchen. Und weil das so ist und niemand an alles denken kann, haben wir die folgende Liste mit Do’s und Don’ts erstellt:

 

Das geht in einer Bewerbung gar nicht – die Don‘ts

  • Billiger Druck: Kein Personaler macht sich gern die Hände schmutzig.
  • Sichtbar gebrauchte Bewerbungsmappen mit Eselsohren
  • Kreative Rechtschreibung: Deren Regeln gelten für alle, auch für dich!
  • Übertriebene Selbstdarstellung: Über dich könnte man Bücher schreiben? Prima, nur wer will das lesen? Der Personaler im Zweifel nicht!
  • Ausgefallenes Design: Du kannst Powerpoint und Photoshop? Schön für dich, aber wenn du dich nicht gerade um einen Job als Designer bewirbst, solltest du die Bewerbung eher schlicht und klassisch halten. Allenfalls ein paar (wirklich gute) Eye-Catcher mögen durchgehen!
  • Videos: Klar, du hast ne Webcam und persönlich kommst du viel besser rüber. Die wenigsten Personalabteilungen haben allerdings die Zeit für sowas, also spar dir die Mühe!
  • Plastikhüllen: Gut gemeint, sieht aber schlecht aus
  • Originale verschicken: Dann weiß jeder, dass es dein erstes Mal ist!

 

Das darf in keiner Bewerbung fehlen - die Do’s

  • Gute Struktur: Personaler haben Zeitdruck und danken es dir, wenn sie sich nicht in deiner Bewerbung verlaufen
  • Mappe: Da gibt es mittlerweile eine breite Auswahl in den Schreibwarengeschäften. Wichtig ist, dass du eine Mappe hast und sie ordentlich daher kommt.
  • Persönlicher Stil: das ist abhängig von der Branche, in der du einen Job suchst. Bewerbungen von Redakteuren dürfen ruhig Wortgewandtheit erkennen lassen. Die Bewerbung eines Grafikers darf bunter sein, als die eines Buchhalters etc.
  • Gutes Papier: Das Papier bestimmt die Qualität des Druckes. Daran zu sparen, kann für das Aussehen der Bewerbung schlimme Folgen haben. Also lieber die paar Euro mehr investieren.
  • Reihenfolge: Das Anschreiben kommt immer zuerst, dann der Lebenslauf und zum Abschluss die Zeugnisse. Das Anschreiben wird übrigens nicht abgeheftet, sondern nur eingelegt. Allenfalls mit einer Büroklammer kannst du es fixieren!
  • Klare Gliederung des Anschreibens: Absätze erhöhen die Lesbarkeit und angemessene Seitenränder sorgen für ein gutes Erscheinungsbild insgesamt. (Richtschnur: 4 cm links und 3 cm rechts)
  • Königsblau: Das ist der Standard für die Tinte bei der Unterschrift. Das und nichts anderes!

 

Weitere Tipps für deine Bewerbung:

Verschweigen ist Gold: Was Du bei einer schriftlichen Bewerbung am besten nicht erwähnst:

  • Gehaltsvorstellung: Wenn nicht ausdrücklich danach gefragt wird, solltest du nichts angeben. Der Grund: Greifst du zu hoch, wirft dich das aus dem Rennen; verlangst du zu wenig, signalisiert das niedrigen Markt- oder Selbstwert. Am besten lässt sich das im Vorstellungsgespräch klären.
  • Schlechte Noten: Bei Abitur- und Examensnoten gilt die Devise „alles oder nichts“. Sie werden im Lebenslauf nicht erwartet; du solltest sie daher nur dann angeben, wenn sie durchweg gut sind oder im Zeitablauf immer besser werden.
  • Kinder: Bei Männern wird eine kinderreiche Familie als stabiler Hintergrund und deshalb positiv betrachtet. Frauen verspielen dagegen – leider immer noch – ihre Chancen auf ein Bewerbungsgespräch, wenn sie sich als Mutter outen.

 

Zum guten Schluss noch eine empfehlenswerte Seite:

Bewerbungsshop24: Der Online-Shop für Bewerbungsmappen - Günstige Bewerbungsmappen und erstklassiges Zubehör für Deine Bewerbung gibt's unter www.bewerbungsshop24.de

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Kommentare

Elmo schreibt:
2017-03-03 16:17:51
Sehr coole Zusammenstellung der Hinweise! Stecke auch grade in der Bewerbungsphase und bin auf so Tipps und Tricks im Netz angewiesen. Ein weiterer guter Artikel der an den o.g. anschließt ist auf dabego https://dabego.de/das-beste-bewerbungsanschreiben-der-welt/ auch sehr zu empfehlen.
Nadine schreibt:
2017-08-10 11:33:50
Hallo zusammen, vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und suche jetzt einen Job. Das ist es sehr wichtig zu wissen, wie man sich bewirbt. Ich würde gerne eine Zeitarbeit machen. Hat jemand Erfahrung hiermit gemacht? Grüße Nadine
Nadine schreibt:
2017-10-30 09:09:19
Danke für den interessanten Beitrag. Diese Tipps werde ich in Zukunft anwenden. Denn ich möchte meinen Berufsabschluss nachholen und danach im Bereich der Medien arbeiten: http://itw-berlin.de/?q=content/nachqualifizierung LG Nadine

Jetzt Kommentar abgeben

  • Die E-Mail dient ausschließlich der Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
FutureMe
Kreditkartenvergleich
Englisch-Sprachzertifikat-Test

Bewerbungstipps | Infos zur richtigen Bewerbung