Neben dem Studium arbeiten

Finde deinen Nebenjob

Viele Studenten gehen einem Nebenjob nach, um ihr Studium zu finanzieren. Dabei gibt es eine Menge zu beachten. Wenn auch du auf der Suche nach einem passenden Studentenjob bist, haben wir einige Vorschläge für dich.

Themen dieser Seite:

Studium und Job unter einen Hut bringen

Jeder zweite Student finanziert sein Studium mit einem Nebenjob. Oft reicht Bafög, Kindergeld und die finanzielle Unterstützung der Eltern nicht aus, um über die Runden zu kommen. Damit man den Spagat zwischen Studium und Job meistert, bedarf es einer Menge Disziplin und Organisationstalent.

>> Zurück zur Übersicht

Werkstudentenjobs besonders beliebt

Ein Nebenjob füllt nicht nur deinen Geldbeutel, sondern sorgt für die ersten Erfahrungen im Berufsleben. Auch können erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern entstehen. Ideal wäre es, wenn dein Nebenjob inhaltlich etwas mit deinem Studium zu tun hat. So sind Werkstudentenjobs sehr beliebt, da sie darauf ausgerichtet sind, das erworbene Theoriewissen in die Praxis umzusetzen. Auch sind sie meistens sehr gut bezahlt.

Doch die meisten Studenten gehen den typischen Studentenjobs, wie kellnern im Restaurant oder verkaufen im Einzelhandel, nach. Diese Tätigkeiten sind beliebt, da sie flexible Arbeitszeiten ermöglichen. So kannst du an Wochenenden oder in den Abendstunden arbeiten. Viele Arbeitgeber gehen auch auf die Bedürfnisse der Studenten ein. So kann man in der Vorlesungszeit weniger und in den Semesterferien mehr arbeiten.

>> Zurück zur Übersicht

Gesetzliche Regelungen

Doch du kannst nicht einfach so drauf los arbeiten. Es gibt einige gesetzliche Regelungen, die du beachten musst. So darfst du als Student nicht mehr als 20 Stunden in der Woche arbeiten, um deinen Studentenstatus zu behalten. Schließlich sollst du als Student in erster Linie studieren. In den Semesterferien und im Praktikum darf allerdings mehr gearbeitet werden. Auch gibt es eine finanzielle Grenze. So muss Lohnsteuer gezahlt werden, wenn du mehr als 8.820€ im Jahr verdienst. Wenn du Bafög beziehst, liegt die Grenze bei 5.400€ im Jahr, sonst musst du mit Abzügen rechnen.

>> Zurück zur Übersicht

Minijob, Midijob & kurzfristige Beschäftigung

Es gibt viele Anstellungsarten für Studenten. Vor allem diese drei Beschäftigungsarten sind besonders häufig. Alle drei weisen unterschiedliche Regelungen bezüglich der Sozialversicherungspflicht auf:

Minijob

Ein Minijob wird auch als geringfügige Beschäftigung bezeichnet und hat eine monatliche Einnahmegrenze von 450€. Dabei sind keine Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten. Es können, müssen aber nicht, Rentenbeiträge gezahlt werden. Die 450€ Grenze beinhaltet auch Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld. Sobald die finanzielle Grenze überschritten wird, ist es keine geringfügige Beschäftigung mehr.

Midijob

Beim Midijob darfst du zwischen 450€ und 850€ im Monat, max. 10.200€ im Jahr, verdienen. Diese Anstellung ist rentenversichungspflichtig und die Höhe der Beiträge orientiert sich am Einkommen. Außerdem müssen Steuern gezahlt werden und du musst dich selbst krankenversichern. Auch diese Regelungen gelten nur, solange die 20-Stundenwoche nicht überschritten wird. Mit einer Steuererklärung am Ende des Jahres können Abgaben zurückerstattet werden.

Kurzfristige Beschäftigung

Bei einer kurzfristigen Nebenbeschäftigung handelt es sich um einen Vertrag auf begrenzte Zeit, d.h. es darf nicht mehr als 70 Tage im Jahr gearbeitet werden. Die Tätigkeit soll also nicht berufsmäßig ausgeübt werden. Dann hat es keine Auswirkungen auf Bafög, Steuern etc. Diese Anstellungsart wird vor allem in den Sommerferien ausgeübt.

>> Zurück zur Übersicht

Die Top  der Nebenjobs

Es gibt eine Vielzahl an kreativen und spannenden Nebentätigkeiten. Eine Auswahl an den beliebtesten und außergewöhnlichsten Studentenjobs stellen wir dir vor:

Top 7 der beliebtesten Nebenjobs

Bürojobs

Dich erwarten kaufmännische Aufgaben wie Tippen, Telefonieren oder Drucken. Zwar sind diese Tätigkeiten nicht besonders spannend, dafür aber gut bezahlt. Vor allem BWLer (aber nicht nur) profitieren von diesen praktischen Erfahrungen.

KellnerIn/ BarkeeperIn

Arbeiten als KellnerIn oder BarkeeperIn erfordert Belastbarkeit, gutes Kopfrechnen und Feinmotorik. Dafür lernst du mit Zeitdruck und Stress umzugehen. Dich erwarten flexible Arbeitszeiten und üppige Trinkgelder, dafür aber ein geringer Stundenlohn.

Einzelhandel

Besonders im Einzelhandel werden Aushilfskräfte gesucht. Die Aufgaben sind dabei vielfältig und mit einem geringem Anforderungsprofil. So kannst du als Kassierer/in, Verkäufer/in oder Regalauffüller/in arbeiten. Auch hier hast du flexible Arbeitszeiten und kannst viele kaufmännische Erfahrungen sammeln. Auch zu den Zeiten wo die Inventur im Supermarkt anfällt werden oft Studenten oder Schüler gesucht die an wenigen Tagen einige Stunden arbeiten und bei der Inventur mithelfen. Der Vorteil dabei ist, dass du dich nicht dauerhaft bindest, sondern nur für diese Zeit angestellt bist.

Hilfskraft an der Hochschule

Hier ist dein Arbeitsplatz an der Uni. Wenn du in Campusnähe wohnst, sparst du dir lange Arbeitswege. Du kannst dein Theoriewissen festigen und weitergeben. Ideal ist der Job für diejenigen, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben.

NachhilfelehrerIn

Auch hier gibst du dein Wissen in Einzelunterricht oder Tutorien weiter. Dafür musst du das entsprechende Fach sicher beherrschen und viel Geduld aufweisen, wenn dein Schüler etwas länger braucht. Im Stundenlohn solltest du die Vor- und Nachbereitung einkalkulieren. Ideal für Lehramt-Studenten.

>> Auch spannend: Ein Job als Wissensvermittler

Promoter

Bei dem Job musst du Produkte bewerben und vermarkten. Dabei ist es wichtig, dass du auf Menschen aktiv zugehen und sie von deinem Produkt überzeugen kannst. Von daher solltest du offen und kommunikativ sein. Auch hier sind die Aufgaben vielfältig: Diese gehen von Flyer und Werbematerial verteilen, Veranstaltungen moderieren, Verkaufsaktionen unterstützen bis hin zu Einsätze in Club, Kneipen oder Messen. Die Bewerbung läuft meist über ein Casting ab. Vorsichtig solltest du bei den Jobs sein, die nach Provision bezahlen und nicht nach Stundenlohn.

Kinderbetreuung

Wenn du gut mit Kindern kannst und viel Geduld mitbringt, könnte dies ein passender Nebenjob für dich sein. Es schränkt deine Vorlesungen nicht ein, da die Arbeit meistens abends stattfindet. Den Verdienst kannst du mit den Eltern verhandeln. Mit einem wachsamen Auge kannst du vielleicht sogar lernen, während die Kinder schlafen. Allerdings kann es auch stressig werden, wenn die Kinder sehr aktiv sind. Der Job ist vor allem erstrebenswert für die, die später im sozialen Bereich arbeiten möchten.

Top 5 der außergewöhnlichsten Nebenjobs

Museumsführer

Interessierst du dich für Geschichte? Kannst du Sachverhalten interessant darstellen? Dann wäre dieser Job genau richtig für dich. Diese Stellen werden meist nicht ausgeschrieben, weshalb du dich am besten initiativ bei vielen Museen bewerben solltest.

Testkäufer

Als Testkäufer testest du Kleidung, Essen, Technik und weitere Lifestyle-Produkte und protokolierst deinen Einkauf. Eine gute schriftliche Ausdrucksweise wäre gut. Pro Einsatz bekommst du ca. 10-30€. Suche einfach im Netz nach Testkäufer.

Hundesitter

Als Hundesitter solltest du tierlieb sein und dich mit Hunden auskennen. Der Job lohnt sich erst, wenn du mehrere Hunde gleichzeitig ausführst, da die Bezahlung pro Hund und pro Stunde bei ca. 5€ liegt.

Komparse

Für all diejenigen, die einmal im Fernsehen sein wollten. Dabei vermittelt dich eine Agentur als Laiendarsteller oder für kurze Auftritte in bestimmten Fernsehformaten. Zwar wirst du dadurch nicht reich, aber ein wenig berühmt und kannst hinter die Kulissen schauen. Besonders in den Medienstädten Hamburg, Berlin und Köln sind diese Jobs anzutreffen.

Bestattungshelfer

Als Bestattungshelfer musst du Särge tragen, Beerdigungen dekorieren und Kunden betreuen. Doch diese spezielle Arbeit ist nicht für Jedermann etwas, da man sich tagtäglich mit Tod und Trauer beschäftigt. Du solltest Privates und Berufliches gut trennen können.

>> Tipp: Schau dir auch die fünf außergewöhnlichsten Studentenjobs an

Wo finde ich einen Studentenjob?

Einen Studentenjob kannst du in der lokalen Tagespresse, am schwarzen Brett in der Uni und natürlich in zahlreichen Jobportalen finden. Wenn auch deine finanziellen Mittel nicht ausreichen, wäre ein Studentenjob eine gute Lösung. Versuch herauszufinden was dir liegt. Möglicherweise findest du eine Nebenanstellung, die dich beruflich weiterbringt.

>> Zurück zur Übersicht