Studieren in Dänemark

Dänemark grenzt nördlich an Deutschland und ist damit eine Möglichkeit ganz nah der Heimat internationale Erfahrungen zu sammeln. Insgesamt leben gut fünf Millionen Dänen im eigenen Land und eine Million davon ist auf der Insel Seeland und damit in Kopenhagen zuhause. Die weiten Küstenflächen locken im Sommer viele Urlauber an und das gemäßigte Klima mit milden Sommern und Wintern sorgt dafür, dass Ausländer sich durchaus wohl fühlen in Dänemark.

Themen dieser Seite:

Vorteile

Die Bildung liegt den Dänen sehr am Herzen und ihr Bildungssystem ist weltweit hoch angesehen und wird ständig verbessert und weiter entwickelt. An den dänischen Unis und Hochschulen erwarten dich kleine Lerngruppen und eine intensive Betreuung. Eine rege Mitarbeit ist besonders erwünscht und es gibt viele Projekte und Arbeitsgruppen, mit denen du dein Wissen vertiefen kannst.

  • Kleine Lerngruppen & individuelle Förderung
  • Gute Finanzierungsmöglichkeiten für ausländische Studenten
  • International gern gesehene Abschlüsse

>> Zurück zur Übersicht

Das Bildungssystem

In Dänemark gibt es ein einheitliches Bildungssystem, das vom Kindergarten über die zehnstufige Grundschule bis zum Gymnasium und den Hochschulen reicht. Die weiterführende Ausbildung erhalten die Dänen an klassischen Universitäten und an projektorientierten Universitätszentren. Außerdem gibt es außeruniversitäre, besonders praxisorientierte Einrichtungen, an denen ebenfalls der Bachelorgrad erworben werden kann. Im Unterschied zu Deutschland beginnt das Semester in Dänemark bereits im September und in der Regel wird ein Studium auch immer zum Herbstsemester aufgenommen.

Eine Besonderheit sind die alternativen Hochschulen in Dänemark. Hier gibt es insgesamt 13 Kunsthochschulen, an denen Musik, Architektur und höhere Kunst unterrichtet werden. Ähnlich wie in Deutschland zählen auch die Fachhochschulen zu den Einrichtungen der weiterführenden Bildung. Sie sind auf sozialwissenschaftliche. wirtschaftswissenschaftliche und naturwissenschaftliche Fächer spezialisiert und in diesen Studiengängen gibt es besonders viele Praxiseinheiten. Zum Ende eines Bachelorkurses in Dänemark wartet eine schriftliche Hausarbeit auf dich, die in einer mündlichen Prüfung verteidigt werden muss.

>> Zurück zur Übersicht

Beliebte Studienfächer

In Dänemark gehört Betriebswirtschaftslehre wie überall auf der Welt zu den beliebten Studienfächern, doch auch Chemie und Maschinenbau sind gut besuchte Programme. Kunst und Technik oder Neue Medien und Kommunikation sind weitere Fachrichtungen, die von einheimischen und ausländischen Studenten gern gewählt werden. Auch andere moderne Studiengänge, die sich mit Themen wie der Umwelt und der Energiegewinnung befassen, werden in Dänemark gerne belegt. Unter den Angeboten finden sich auch einige englischsprachige Programme wie beispielsweise der Kurs Bachelor of Science in IT, Communication and New Media oder der Bachelorstudiengang für den Bereich Manufacturing and Operations Engineering, die vor allem an der Uni Aaborg in Kopenhagen sehr gefragt sind.

>> Zurück zur Übersicht

Die Zulassungsvoraussetzungen

Mit der Allgemeinen Hochschulreife erhalten die Schüler in Dänemark Zugang zu den Hochschulen. Wenn du mit der Fachhochschulreife nach Dänemark gehen möchtest, kannst du dich an einer Professionshojskole bewerben und hier ebenfalls mit dem Bachelor abschließen.

Für die meisten Studiengänge reicht ein Abitur mit guten Noten allein leider nicht aus, denn die dänischen Unis bieten vorwiegend Kurse in der Landesprache und verlangen daher einen Nachweis über ausreichend Sprachkenntnisse. Es gibt an den Hochschulen und Unis zwar auch englischsprachige Programme, doch sie werden in der Regel für einzelne Auslandssemester genutzt. Die Sprachprüfung muss spätestens drei Monate vor Studienbeginn absolviert werden. Die Unis bieten dazu entsprechende Kurse an und auch in Deutschland findest du verschiedene Angebote dazu.

Die Bachelorstudiengänge an der Professionshojskole sind auf einen direkten Berufseinstieg ausgerichtet. Die Ausbildung hier kann mit der Fachhochschulreife begonnen werden und dauert meist um die 3,5 bis vier Jahre. Ob der Abschluss international anerkannt wird, solltest du aber vor Studienbeginn in Erfahrung bringen.

>> Zurück zur Übersicht

Lebenshaltungskosten & Studiengebühren

Die Lebenshaltungskosten in Dänemark liegen über dem Niveau in Deutschland. Erfahrungsgemäß musst du hier zwischen 700 und 1.000 Euro ansetzen. Die günstigste Wohnmöglichkeit findest du in den Wohnheimen, doch hier sind die wenigen Plätze schnell vergeben. Eine Alternative bietet sich bei einer Gastfamilie. Hier werden monatlich zwischen 300 und 500 Euro im Monat fällig. Bei der Vermittlung helfen die universitären Studentenwerke.

Als EU-Bürger können Deutsche in Dänemark in der Regel kostenfrei studieren. MBA-Programme und einige englischsprachige Masterstudiengänge sind allerdings kostenpflichtig.

>> Zurück zur Übersicht

Finanzierungsmöglichkeiten & Stipendien

Die dänischen Studenten erhalten vom Staat eine monatliche Ausbildungsförderung, in deren Genuss unter Umständen auch deutsche Studenten kommen können. Dazu musst du allerdings der dänischen Minderheit in Schleswig angehören und einen dänischen Bildungsabschluss nachweisen können. Für alle anderen ist das Auslands-BAföG sicherlich ein erfolgversprechender Weg. Außerdem bietet der Bund günstige Studienkredite und es gibt verschiedene Begabtenförderungswerke und Stiftungen, die dir bei der Finanzierung helfen können.

Neben Stipendien für bestimmte Länder werden auch Stipendien für bestimmte Fachrichtungen vergeben und der Stipendienlotse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kann dir bei der Suche nach passenden Möglichkeiten helfen. Der Stifterverband für die Dt. Wissenschaft oder die Stiftung der Deutschen Wirtschaft sind zwei von mehreren passenden Anlaufstellen.

>> Tipp: Weitere Infos zu Stipendien findest du auf der Homepage des Deutschen Akademischen Auslandsdienst

>> Mehr Infos über Finanzierung & Förderungsprogramme

>> Zurück zur Übersicht

Anerkennung in Europa und speziell in Deutschland

Im Rahmen des Bologna-Prozesses wurden die Abschlüsse europaweit harmonisiert und daher werden deine in Dänemark erreichten Qualifikationen in Europa und natürlich auch in Deutschland anerkannt. Lediglich für einige wenige Studiengänge ist in Deutschland eine Prüfung zur Anerkennung notwendig. Du solltest dich möglichst frühzeitig darüber informieren, ob dein Wunschabschluss unter den Bildungsabschlüssen ist, die nicht problemlos anerkannt werden können. Vor allem für die Bachelorstudiengänge an der Professionshojskole gibt es keine Garantie auf Anerkennung. Wenn du mit der Fachhochschulreife an diese Bildungseinrichtung gehen möchtest, solltest du dich vorab über die Anerkennungsmöglichkeiten informieren.

>> Tipp: In der Datenbank anabin auf dem Informationsportal zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse kannst du nachsehen, welche Abschlüsse anerkannt werden

>> Zurück zur Übersicht

Resümee

Dänemark gehört zu den Ländern in Europa, die viel in ihr Bildungssystem investieren. Die Unis und Hochschulen fördern und fordern ihre Studenten gleichermaßen und der Unterricht beinhaltet viele Praxiseinheiten. Die Lebenshaltungskosten sind allerdings vergleichsweise hoch und die Studienplätze sind sehr begehrt. Daher solltest du dich frühzeitig um einen Platz bewerben, wenn du dein Studium in Dänemark absolvieren möchtest.

>> Zurück zur Übersicht

Krankenversicherung während eines Auslandsstudiums

Du möchtest im Ausland studieren oder dein Studium sieht ein Pflichtauslandssemester vor? Dann solltest du dich rechtzeitig um eine Auslandskrankenversicherung kümmern. Die meisten Hochschulen verlangen sogar einen Nachweis eines entsprechenden Versicherungsschutzes. Sobald du weißt, in welchem Land du studieren willst, kannst du mit der Vorbereitung beginnen. Hier findest du jede Menge Tipps, auf was du […]

Weiterlesen