Auslandsjahr – Für ein Jahr ins Ausland

Möglichkeiten, ein Auslandsjahr zu machen

Themen dieses Artikels:

Welche Möglichkeiten gibt es, ein Auslandsjahr zu machen?

Der Begriff „Auslandsjahr“ beschreibt im Grunde nur einen längerfristigen Auslandsaufenthalt, der mehrere Monate und bis zu ein Jahr lang andauert.  Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig: Angefangen mit dem Austauschjahr bzw. dem Schüleraustausch im jugendlichen Alter, weiter über die „Klassiker“ Auslandspraktikum sowie Auslandsstudium, bis hin zu eher exotischeren Auslandsjahr – Varianten wie Work and Travel oder auch Freiwilligenarbeit im Ausland hat man die „Qual der Wahl“. Oder anders gesagt: Für jeden ist was dabei!

  • Schüleraustausch / Austauschjahr
  • Auslandspraktikum
  • Studium im Ausland
  • Sprachreise / Sprachenjahr
  • Work and Travel
  • Freiwilligenarbeit

Was spricht für ein Auslandsjahr?

Von eine Auslandsjahr profitierst du in vielfacher Hinsicht: Du sammelst wichtige Auslanderfahrung, erwirbst Fremdsprachenkenntnisse, steigerst deine sozialen Kompetenzen und stärkst deine Persönlichkeit bzw. gewinnst an Selbstbewusstsein sowie Selbständigkeit. In der Summe profitierst du sowohl im privaten Bereich, aber auch in Sachen Beruf und Karriere.

Kenntnisse und Fähigkeiten, die man während eines Auslandsjahres erwirbt, sind für den beruflichen Werdegang sehr wichtig, und gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dabei sind es neben den Fremdsprachenkenntnissen vor allem die so genannten „Soft Skills“ wie Teamfähigkeit und Anpassungsfähigkeit, die für Personalentscheider oft entscheidend sind. Auch die Tatsache, dass man während eines Auslandsjahres mit unterschiedlichen Kulturen in Kontakt kommt, ist von Bedeutung – insbesondere bei international agierenden Unternehmen.

Wie alt sollte man sein, wenn man ein Auslandsjahr macht?

Ein festes Alter gibt es für ein Auslandsjahr nicht. Man kann als 16jähriger genauso ein Auslandsjahr in Form eines Austauschjahres bzw. Highschool-Jahres machen wie als Student im Rahmen eines Auslandsstudiums bzw. Auslandspraktikums. Sogar während einer Festanstellung ist es möglich, eine längere Auszeit in Form eines sogenannten „Sabbaticals“ zu nehmen.

Viel wichtiger als das eigentliche Alter ist die Einstellung zu einem Auslandsjahr, die man mitbringen sollte: offen zu sein für Neues, eine gewisse Kontaktfreudigkeit sowie ein gewisses Maß an Selbständigkeit.

Kann ich mit Fördergeldern für mein Auslandsjahr rechnen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich sein Auslandsjahr fördern zu lassen. Welche das sind, ist natürlich von der jeweiligen Art des Auslandsaufenthalts abhängig.

So können Austauschschüler, die ein Austauschjahr im Ausland machen wollen, sich an verschiedene Organisationen wenden, die Stipendien für ein Austauschjahr vergeben. Zu diesen Organisationen gehören beispielsweise der Deutsche Fachverband Highschool, das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages oder auch die Austauschorganisation AFS.

Weitere Organisationen, die ein Stipendium für ein Austauschjahr vergeben, finden sich zudem auf den Seiten des Schüleraustausch-Ratgebers.

Wer ein Auslandsstudium bzw. ein Auslandssemester absolvieren will, kann sich an ERASMUS wenden. Im Rahmen des ERASMUS-Programmes können Studenten an ausländischen Universitäten studieren. Dies wird möglich, da die meisten Universitäten Partnerschaften mit anderen Unis im Ausland eingehen, was wiederum ein bezuschusstes Auslandsstudium an der jeweils anderen Uni ermöglicht.

Wer ein Auslandspraktikum machen möchte, für den ist das Leonardo da Vinci-Stipendium gedacht. Voraussetzung ist hier, dass die Uni, an der man selbst eingeschrieben ist, diesem Programm angeschlossen ist. Weitere Infos hierzu findest Du auch hier.

Wer hingegen an einem Work & Travel-Programm oder einem Freiwilligenprojekt teilnehmen möchte, wird auf eine Förderung seines Auslandsaufenthaltes verzichten müssen. Diese Programme werden, genauso wie Sprachreisen sowie Sprachenjahre, von privaten Organisationen angeboten. Jedoch bestehen bei Sprachreisen unter Umständen Möglichkeiten, diese als Bildungsurlaub geltend machen zu können!

Programme für einen Auslandsaufenthalt

Du suchst nach Programmen für deinen Auslandsaufenthalt von Organisationen bzw. Veranstaltern? Hier findest du ausgesuchte Angebote:

>> Auslandsjahr-Angebote

Soll ich das Auslandsjahr lieber alleine oder zu zweit machen?

Ein Auslandsjahr verbringt man in der Regel alleine. Der Schritt, alleine in ein fremdes Land zu reisen und dort eine längere Zeit zu verbringen, ist für viele zwar anfangs nicht ganz einfach, die Erfahrung zeigt aber, dass man schneller als geglaubt Anschluss sowie neue Freunde findet. Denn: Gerade dann, wenn man auf sich allein gestellt ist, wird man in der Regel kontaktfreudiger und offener auf andere Menschen zugehen, als wenn man mit einem Freund oder Freundin sein Auslandsjahr antritt. Schließlich ist man meist nicht alleine unterwegs sondern man trifft noch viele andere, die ebenfalls ein Auslandsjahr machen.

Was spricht gegen ein Auslandsjahr?

Gegen ein Auslandsjahr spricht an für sich gar nichts! Vielmehr geht es darum, dass man gewillt sein muss, gewisse „Opfer“ für sein Auslandsjahr zu bringen. Diese Opfer bestehen vor allem in einem teilweise enormen finanziellen Aufwand sowie in der Bereitschaft, für eine gewisse Zeit sich von seinen Liebsten daheim sowie seinem vertrauten Umfeld zu verabschieden. Doch diesen Preis sollte man gerne zahlen, bekommt man ihn doch während und nach dem Auslandsjahr in Form von unvergesslichen Erinnerungen meist um ein Vielfaches zurückgezahlt!