Studieren ohne Abi

Kommentieren

Kein Abitur, aber trotzdem studieren?

Dein Weg zum Studium - auch ohne Abi!

 Themen dieses Artikels:

Unklare Regelungen zum Thema "Studieren ohne Abitur" in Deutschland

Kaum ein Thema im Bildungsbereich wird widersprüchlicher reflektiert als das Studium ohne Abitur. Der Hochschulzugang ohne die "Krone der Schulbildung" ist relativ neu. Diese Möglichkeit wurde vom Gesetzgeber 2009 geschaffen und mittlerweile liegen die unterschiedlichsten Bildungsangebote dazu vor. Die Vielfalt der Ausgestaltung und die Variabilität der Zugangsvoraussetzungen sorgen allenthalben für Verwirrung, da sie auch noch von Bundesland zu Bundesland verschieden sind - Bildungspolitik ist Ländersache. Daher liegen auch  unterschiedliche Erfahrungen dazu vor, die im Netz kontrovers diskutiert werden. Private Anbieter, deren Ratgeber auf das eigene Angebot ausgelegt sind, erleichtern ebenfalls nicht den Durchblick. Den Versuch eines Überblicks starten wir vom Studium-Ratgeber nun hier mit diesem Special rund ums Thema Studium bzw. Studieren auch ohne Abitur!

Wo kann ich ohne Abitur studieren?

Es gibt zahlreiche Anbieter, die ein Studium ohne Abi ermöglichen - auch mit offiziellem Studienabschluss. Wichtig ist hierbei, genau zu vergleichen, denn häufig haben die Anbieter. Beispielsweise bieten die AKAD Hochschulen die Möglichkeit, auch ohne Abitur zu studieren, und dies in allen Studienrichtungen, die dort als sogenanntes Erststudium angeboten werden!

Anbieter von Studiengängen ohne Abitur:

AKAD ist der führende Hochschulverbund für Erst- und Postgraduiertenstudiengänge sowie Weiterbildung neben dem Beruf. Je nach Berufsausbildung bzw. Berufspraxis werden Hochschuleignungsprüfungen bzw. Hochschulaufnahmeprüfungen durchgeführt, um bei Bestehen die Zulassung zu einer der AKAD Hochschulen zu erhalten.
Kostenloses Infomaterial
zu Studienmöglichkeiten ohne Abitur sowie zur Möglichkeit eines Probestudiums an den AKAD-Hochschulen erhältst Du hier: Studieren ohne Abitur mit AKAD Hier findest Du weitere Anbieter.

"Gehe direkt zur Uni und nicht erst übers Gymnasium"

Mit dem Abi in der Tasche kann der angehende Akademiker grundsätzlich alles studieren, was er will. Solange ein Studiengang von einer Universität nicht mit einem lokalen NC belegt ist oder die ZVS für die Zulassung zuständig ist, sind deiner Freiheit bei der Studienwahl also keine Grenzen gesetzt.
Was aber, wenn man das Abi nicht hat? Muss man dann nochmal jahrelang abends die Schulbank drücken, um sich auch in den Hörsälen tummeln zu dürfen? Nicht doch - es geht auch schneller!

Studieren ohne allgemeine Hochschulreife

Obwohl auch ohne Abi nichts verloren ist, bedarf es mit einem Hauptschul- bzw. Realschulabschluss einiger "Umwege", um später einmal als Akademiker in eine Berufs-Karriere zu starten.

Bildung ist in Deutschland Ländersache, das heißt die Bundesländer entscheiden selbständig über die Zulassung zum Studium. Und weil sie das machen, unterscheiden sich die Möglichkeiten ohne Abi zu studieren von Bundesland zu Bundesland.

Eine Möglichkeit, ohne ein Abitur zu studieren, bietet beispielsweise die Studiengemeinschaft Darmstadt. Weitere Infos findest Du hier: SGD-Infomaterial Hier findest Du weitere Anbieter.

Studiengänge ohne Abitur

Hamburg scheint eine besonders liberale Stellung in bezug aufs Studium ohne Abitur einzunehmen, denn nach dem Hamburgischen Hochschulgesetz kannst Du unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife ausgesuchte Studiengänge studieren. Beispielhafte Studiengänge, die Du auch ohne Abi studieren kannst, sind:

  • Bachelor of Arts (B.A.) - Europäische BWL
  • Diplom-Kaufmann / Diplom-Kauffrau - Europäische BWL
  • Bachelor of Laws (LL.B.) - Wirtschaftsrecht
  • Bachelor of Science (B.Sc.) - Logistikmanagement

Ähnlich liberal ist das Gesetz in Brandenburg, hier benötigt man lediglich eine abgeschlossene Ausbildung und zwei Jahre Berufserfahrung.

Weitere detaillierte Infos findest du hier:
www.weiterbildung-ratgeber.de/studieren-ohne-abi

Zugangschancen für Studenten ohne Abitur: von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich

Grundsätzlich gilt: Beruflich qualifizierte Bewerber haben in fast allen Bundesländern bedeutend größere Chancen, auch ohne Abitur an einer Hochschule ihren gewünschten Studiengang aufzunehmen (Hier bildet das Bundesland Bayern jedoch eine Ausnahme). Oft sind bestimmte Studiengänge an eine vorherige Ausbildung geknüpft. Da, wie oben bereits erwähnt, die Zugangsvoraussetzungen für Nicht-Abiturienten je nach Bundesland ein bisschen anders sind, bleibt dir nichts anderes übrig, als die jeweils relevanten Infos für dein Bundesland bzw. das Bundesland, in dem du studieren möchtest zu erfragen.


Ein paar Fakten rund ums Studium ohne Abitur

  • Künstler ohne Abi: in künstlerischen Studiengängen entscheidet schon lange eine Aufnahmeprüfung darüber, ob man für das gewünschte Studienfach zugelassen wird - das Abitur ist hier nicht wichtig.
  • Mediziner mit Abi: genau Gegenteiliges zu künstlerischen Studiengängen gilt fürs Medizinstudium: hier ist ein Abitur auf jeden Fall eine "conditio sine qua non"
  • Realschulabschluss "sticht" Hauptschulabschluss: Häufig gilt für Hauptschulabgänger, dass diese den Realschulabschluss auf jeden Fall noch "dranhängen" müssen, um dann mit der so erlangten "mittleren Reife" an Gesamthochschulen studieren zu können. Hier bekommst du weitere Infos zum Realschulabschluss.
  • Studieren mit Fachhochschulreife: häufig reicht auch schon die Fachhochschulreife für das Studium an einer (Gesamt-)Hochschule. Die Fachhochschulreife kannst du beispielsweise über (Fachschul-)Ausbildungen erlangen. Hier bekommst du weitere Infos zur Fachhochschulreife.
  • Direkt an der Uni bewerben: eine gewisses Kontingent an Studienplätzen wird häufig auch über eine Art "Wildcard" verteilt: um eine dieser begehrten "Lucky Loser-Plätze" zu ergattern, ist es aber auf jeden Fall höchst hilfreich, eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. generelle Berufspraxis vorweisen zu können

Kostenlose Infos anfordern zu "Studieren ohne Abitur"

Wenn Sie sich eingehender und vergleichend über mögliche Studienanbieter informieren möchten, können Sie nachfolgend kostenlos & unverbindlich Studienunterlagen & Studienprogramme nach hause schicken lassen:

Weitere Quellen rund ums Thema "Studieren ohne Abitur"

"Studieren über Umwege", "Studieren auf dem zweiten Bildungsweg" oder "Studieren ohne Abi": Diesen Themen bzw. den "alternativen Wegen" zu einem Studien- bzw. Uniplatz widmen sich mittlerweile sogar eigene Internetportale, bzw. gibt es auf diesen Portalen Themenschwerpunkte zu eben hierzu.

Nachfolgend möchten wir weiterführende Infoquellen nennen, auf denen man garantiert fündig werdet, wenn der eigene Weg zum Studium eben nicht der "typische" direkt über eine allgemeine Hochschulreife ist:

  • AKAD Hochschulen: größter privater Fernhochschulverbund in Deutschland. Über 52.000 Berufstätige haben sich seit 1959 erfolgreich bei AKAD weitergebildet. Zur AKAD-Gruppe gehören vier staatlich anerkannte Hochschulen die auch ein Studium ohne Abitur ermöglichen. Weitere Infos zum Thema "Studieren ohne Abitur" an den AKAD Hochschulen kannst du kostenlos & unverbindlich unter Studieren ohne Abitur mit AKAD anfordern.
  • www.weiterbildung-ratgeber.de: Umfangreiches Infoportal zum Thema "Weiterbildung, Fortbildung, Fernstudium & Bildungsthemen". "Abitur nachholen" sowie die verschiedenen Wege auch ohne Abi zum Studienplatz werden dort näher vorgestellt.
Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Kommentare

christian schreibt:
2011-05-26 10:55:28
wie sich ist es das behinderte studieren dürfen sie das auch in europa und deutachland hauptschulabschluss und berufsausbildung hab wo gibt es hier z.b. in sachsen studien plätze
Marco schreibt:
2011-06-15 19:42:32
@gast: wer lesen kann... kann auch studieren... Mediziner mit Abi: genau Gegenteiliges zu künstlerischen Studiengängen gilt fürs Medizinstudium: hier ist ein Abitur auf jeden Fall eine "conditio sine qua non"
Merle schreibt:
2011-07-11 16:06:15
Hallo ihr Lieben:) Ich habe gerade meine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten abgeschlossen, möchte jetzt auch erstmal in dem Beruf tätig sein,allerdings noch was dazu aneignen um später mal mehr Geld zu verdienen. Weiß aber auch einfach nicht so recht was ich machen kann! Ich hatte jetzt erst überlegt noch eine Lehre über 3 Jahre zur Bürokauffrau zu absolvieren, aber dann meinte meine Freundinn zu mir,...geh doch lieber arbeiten in deinem jetzigen Beruf und mach nebenbei ein Fernstudium. Das hat jetzt mein Interesse geweckt, aber ich weiß nicht wie und wo ich anfangen soll, bin auch bereit umzuziehen nach Hamburg oder Berlin etc.! Habe allerdings nur meinen Realabschluss und meine jetztige abgeschlossene Ausbildung. Geht das überhaupt? Bedanke mich im vorraus! Mit besten Grüßem
Sylvi Marry von Joram Ventura schreibt:
2011-09-15 17:06:55
Schau einfach mal hier: http://www.studium-ratgeber.de/fernstudium-anbieter.php "Bildung ist das allerwichtigste!"
stephi schreibt:
2011-10-17 12:24:25
hallo, ich war im gymnasium aber hatte ich nicht Abi bestanden. das Problem jetzt ist,dass ich was studieren möchte und in dem Beruf tätig sein,weil ich schon 3 Jahre schon verloren habe. könntet ihr mir was empfehlen?
:) schreibt:
2011-11-13 20:35:36
hallo,ich besitze einen Realabschluss und mache momentan eine Ausbildung,leider musste ich feststellen das mein Beruf nicht meinen Interessen entspricht. Nun habe ich hier gelesen das man für ein "Kunst-Studium" gar kein Abitur braucht...und ich besitze eine 1 in bildene Kunst,hätte ich damit Chancen auf ein Studium? und wie genau soll das funktionieren?
Anny schreibt:
2012-02-16 11:31:36
also zu den künstlerischen Studiengängen kann ich sagen, dass der NC trotz Aufnahmeprüfung entscheidend ist, da man ja nicht nur das, was man in der Aufnahmeprüfung macht studiert, sondern auch andere Fächer hat. z.B.: Du macht die Aufnahmeprüfung im 1. Fach Gesang 2. Fach Klavier und hast aber während deinem Studium noch Musikwissenschaften wo es einen NC von 1,5 gibt. NIX von wegen NC ist nicht wichtig
vanessa schreibt:
2012-06-04 14:03:30
Hallo ich bin Vanessa. Ich habe nur einen Hauptschulabschluss und eine fast abgeschlossene Lehre zur MFA ,ich möchte aber unbedingt Medizin Studieren. Habe ich überhaupt eine Chance auf einen Studienplatz? Oder wäre es besser eine weiterbildung zur Heitpraktikarin zu machen
Alex schreibt:
2012-06-20 09:41:02
Hallo, ich hoffe hier sind auch leute die sich ernsthaft damit beschäftigen und sich nicht nur über alles Lustig machen! An diese habe ich eine Frage. Ich habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung zum Bürokaufmann und ein Jahr Berufserfahrung. Gerne würde ich Studieren gehen. Könnt ihr mir helfen wie genau ich das anstelle und in welchem Bundesland ich unter diesen voraussetzungen Studieren kann? vielen Dank für jeden Hilfreichen Beitrag im Voraus grüße Alex
Niki schreibt:
2012-06-26 14:05:50
Hey Alex, in Hamburg kannst du nach Ausbildung und 3-Jähriger Berufserfahrung auch studieren. http://www.hamburg.de/studieren-ohne-abi/uebersicht/3171704/voraussetzungen-zum-studium-ohne-abitur.html MfG Niki
Sabine Lamb schreibt:
2012-07-11 11:41:57
Nein Studium soll den Abiturienten vorbehalten ein 2 3 Bildungsweg das schaffen die wenigstens die scheitern gleich am Anfang vom Semester Den NC sollten die noch höher schrauben Medizin Psy geht eh nur mit nem NC von 1,0
Laura schreibt:
2012-07-19 09:05:20
Hey ALEX in NRW gilt: Ausbildung und 3 Jahre Berufserfahrung, dann ist für fachtreue Leute ein Studium möglich. In Hessen braucht man eine Ausbildung und 2 Jahre Berufserfahrung und muss auch fachtreu sein. Es gibt immer Ausnahmen, dennoch ist meiner Erfahrung nach die Vorraussetzung für ein Studienplatz in Hessen schneller gegeben als in anderen Bundesländern.
Meli schreibt:
2012-08-25 12:54:00
Hi ich habe mal eine frage undzwar möchte gerne studieren gehen habe meine Ausbildung gemacht 3 Jahre jedoch ohne Abschluss durch gesundheitliche Gründe trotzdem habe ich nach der Ausbildung 2 Jahre Berufserfahrung jetzt würde ich gerne wissen ob ich trotzdem den eignungstest machen kann damit ich mich für die Uni bewerben kann ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen g..... Meli
Niemand schreibt:
2012-10-16 09:57:11
Ist es nach der Rechtslage nicht volkommen egal was man für einen Abschluß man hat? "Jeder hat das Recht auf Bildung" . Dies ist jetzt nur eine Theorie und vlt findet sich ein Kompitenter Jurist der diese These mal überprüfen kann, aber ich hab mal von dem Phänomen gehört das, wenn man einfach Regelmäsig bei Vorlessungen eine bestimmten Faches erscheint, und sich einträgt , kann man ab einme gewissen zeitpunkt vorlegen das man die Vorlesungen besucht hat und sein Recht auf Bildung in form eines Studienganges einfordern. Das Grundwissen hat man ja Logischerweise mit den besuchten Vorlesungen erlangt. Das Einzige was jetzt noch im Wege stehen könnte wär eine Aufnahmeprüfung wie bei den Künstlern. Würde mich sehr über eine Kritische und Logissche Antwort oder sogar gegenthese freuen, euer "Fuck the N.W.O"
Ich schreibt:
2012-12-07 13:34:04
Medizinstudium ist ganz klar OHNE Abi möglich. Mit vorangegangener abgeschlossener Ausbildung in einem medizinischen Beruf und 2 (oder 3?) Jahren Berufserfahrung im Ausbildungsberuf kann man sich direkt für's Studium bewerben(es gibt einen Katalog, welche med. Berufe anerkannt werden/gilt auch für andere Studiengänge und daran geknüpfte, passende Ausbildungsberufe). Berufsfremde haben die Möglichkeit, eine Hochbegabten- /Immaturenprüfung zu absolvieren(Bedingungen variieren von Bundesland zu Bundesland). Damit erhält man die Fachgebundene Hochschulreife. Eine ehem.Bekannte hat damit ohne Wartezeit und einem NC von 2,1 sofort einen Studienplatz bekommen und (entgegen mancher Meinungen hier) die ersten 4Semester ohne Extrarunden gut gepackt(k.A. wie es dann weiter gelaufen ist).
rachid schreibt:
2012-12-21 12:58:46
kann ich auch als ausländer studieren , wenn ja könnten Sie mir bitte einpaar tipps geben#
Mariamy schreibt:
2013-03-20 20:21:54
hallo,ich habe kein abitu gemacht und bin ich au-pair mädchen( bis oktober) auch ausländerin...kann ich sdudiereen?
Patrick schreibt:
2013-08-22 08:18:36
Mariamy, Wenn man sich deine Rechtschreibung anguckt würde ich das lassen wäre nur raus geschmissenes Geld. Und um es so noch mal zu sagen Studieren allgemein ist mit Fachhochschulreife immer möglich. Als Beispiel werde ich meinen Bachelor machen in einer Dualen Ausbildung.Und ich habe die Fachhochschule Wirtschaft besucht. Danach will ich an einer Uni mein Master in Betriebswirtschaft machen. Lasst euch nicht unter kriegen, wenn ihr was im Kopf hat und der Wille da ist, kann man das schaffen!
sano schreibt:
2013-11-02 13:09:44
Hey Leute ;) Hoffe mir kann einer realistische Tipps geben . Ich habe eine abgeschlossene lehre möchte gerne ein Studium in eine andere Richtung machen , ist das überhaupt möglich oder sollte ich vorher erst in der Abendschule parallel zum Berufsalltag das Abi nachholen ? Wäre mir lieber so schnell wie möglich ein duales Studium zu starten :) Bitte um schnelle Rückmeldung :) danke im Voraus
Mika schreibt:
2013-11-04 15:07:08
Hallo Ihr, Ich habe die FHR und mehrjährige Berufserfahrung. Gibt es die Möglichkeit die geforderte Ausbildung durch den höheren Schulabschluss zu ersetzen? LG, Mika
Julia schreibt:
2014-09-21 01:53:50
Ich brauche eure Hilfe! :) hoffentlich kann mir einer helfen. Ich habe eine kaufmännische Ausbildung hinter mir (Groß- und Außenhandel) und bereits 2 Jahre Berufserfahrung! Kann ich auch damit was anderes studieren (ich habe kein Abi) als Wirtschaftsstudium? Vielleicht lehramt oder sowas? :) Danke vorab!
Cbc schreibt:
2014-09-21 09:30:30
Es gibt sooo viele Möglichkeiten ums Abitur herum zu kommen. Die Hochschulen haben auch noch Entscheidungsmöglichkeiten. Einfach mal an die Studiensekretariate der Wunschuni wenden, um Prüfung der beruflichen Qualifikation(auch für berufsfremde Studiengänge)anhand von Belegen bitten und Daumen drücken. Bei Absage nach Hochschulzugangsprüfung/Immaturenprüfung fragen. Viel Glück
UFM schreibt:
2014-11-03 01:08:59
Kurze Frage: Wenn ihr euch damals aus welchen Gründen auch immer gegen das Abitur entschieden habt und jetzt aus welchen Gründen auch immer studieren möchtet, warum macht ihr nicht einfach das Abitur an der Abendschule nach, so wie es so viele Leute vor euch gemacht haben? Wenn Ex- Bundeskanzler Schröder das schafft, schafft ihr das denke ich mal auch, oder? Gerade wenn ihr euch im Glauben befindet, Studiengänge wie Medizin oder Jura zu bewältigen, in denen selbst Abiturienten mit einem 2er Schnitt Schwierigkeiten haben aufgenommen zu werden. Wenn ihr der Meinung seid, dass ihr qualifiziert seid mit Haupt- bzw Realabschluss und einer 2-3 Jährigen Ausbildung, dann solltet ihr doch wohl die "Hürde" des Abiturs bewältigen, so wie jeder andere vor euch es auch tun musste. Wäre das nicht fair? Warum müssen denn andere die Schulbank drücken und sich ihren Arsch aufreißen um eine 1, irgendwas zu schaffen und ihr brecht nach der 9. oder 10. Klasse ab und macht eine Ausbildung, deren Prüfungsordnung sich am Wissensstand von Nichtabiturienten orientiert. Findet ihr das fair? Jeder sollte eine Chance haben seine Träume zu verfolgen. Aber dafür muss sich leider jeder erstmal beweisen. Also warum geht ihr nicht einfach in die Abendschule und holt euer Abitur nach? Beweist der Universität dass ihr es drauf habt? Achja und übrigens: ihr braucht teilweise nach 2-3 jähriger Berufsausbildung ein 2,5er Zeugnis um aufgenommen zu werden.. Studenten mit Abitur (die ebenso 2-3 Jahre länger im Gymnasium abgesessen haben) brauchen für jene Studiengänge eine 1,3. Das findet ihr fair? Sowas wollt ihr fördern? Menschen die noch nichtmal 13 (inzwischen 12) Schuljahre durchstehen aber meinen sie könnten 12 Jahre und 2 Staatsexamen beherrschen, ja? Klingt mehr als fragwürdig und unfassbar unfair gegenüber denen die sich von jung auf ihrer Pflicht bewusst sind.

Jetzt Kommentar abgeben

  • Die E-Mail dient ausschließlich der Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
 
Studententarife und Studentenrabatte

Jetzt deinen Studiengang finden!






Kreditkartenvergleich
 

Info-Specials

  • www.abitur-nachholen.org: Informationsportal, das sich komplett dem Thema widmet, auf welchen Wegen man sein Abitur nachholen kann.
 

STUDIEREN OHNE ABITUR | Zum Studium auch ohne Abitur