Work & Travel mit Travelworks

Warum mit TravelWorks reisen?

 

Vielfältige Vorteile, mit TravelWorks zu reisen:

  1. Keine Fahrt ins Ungewisse – mehr Sicherheit
  2. Selbst wer allein los reist, bleibt nicht allein
  3. TravelWorks hilft bei Schwierigkeiten im Ausland
  4. TravelWorks hilft und informiert bei Krisen, die Deine Reise betreffen
  5. TravelWorks hilft Euch, Zeit und Nerven zu sparen
  6. Anerkannte Partnerorganisationen, ausgewählte Projekte und Gastfamilien
  7. Deine Reise unterliegt dem deutschen Reiserecht
  8. Familie und Freunde haben eine feste Kontaktadresse von Dir im Ausland
  9. Reisepreisänderungen durch Wechselkursschwankungen bleiben Dir erspart

 

1. Keine Fahrt ins Ungewisse – mehr Sicherheit

Bereits vor Abreise weißt Du, wo Du die ersten Nächte unterkommen wirst. Mit Ausnahme des Australien- und Neuseelandprogramms hast Du vor Abreise auch schon Detailinformationen zu Deiner Arbeits- bzw. Projektplatzierung. Bei Ankunft im Gastland wirst Du bei fast allen Programmen vom Flughafen/Bahnhof abgeholt und in Deine Gastfamilie bzw. Unterkunft gebracht. Kurzum – denn TravelWorks bietet Dir Sicherheit.

 

2. Selbst wer allein los reist, bleibt nicht allein

Bei allen Programmen, bei denen zur selben Zeit einige TravelWorker im Gastland sind, erhälst Du einige Wochen vor Abreise bereits eine Mitreisendenliste. So kann man sich schon vor Abreise kurzschließen und kennen lernen. Für alle außereuropäischen Ziele gibt es zudem ein TravelWorkerOnTour-Forum. So kannst Du auch während des Auslandsaufenthalts über die TravelWorks-Website mit anderen TravelWorkern in Kontakt bleiben – gerade für alle Australien- und Neuseelandreisenden ein viel gefragter Service.

 

3. TravelWorks hilft bei Schwierigkeiten im Ausland

Unverhofft kommt oft – ob verlorener Pass, Krankheit oder Probleme mit Händlern, Behörden und Arbeitgebern. In einer solchen Situation braucht man vertrauenswürdige Personen, die wissen, wie man mit den Problemen unter den gegebenen Umständen und im jeweiligen Kulturraum umgeht. Gemeinsam mit den Partnern vor Ort hilft TravelWorks Dir in solchen Situationen tatkräftig und möglichst rasch.

Zwei Beispiele der letzten Jahre

Karina R. aus Rödermark wurde in Guatemala in ein abgelegenes Dschungelkrankenhaus eingeliefert. Die Krankheit war schwer diagnostizierbar, Karina nicht ansprechbar, ihre Eltern sprachen kein Spanisch und brauchten Hilfe. Eine spanischsprachige TravelWorksmitarbeiterin hat im Krankenhaus angerufen, die ersten Fakten geklärt, die Eltern informiert und zum weiteren Vorgehen beraten. Eine Mitarbeiterin der Partnerorganisation hat Karina im Krankenhaus besucht und mit den eingereisten Eltern und der Versicherung den Krankenrücktransport nach Deutschland in die Wege geleitet.

Kathrin H. aus Bad Waldsee hatte in Australien gemeinsam mit zwei Freundinnen ein Auto gekauft. Als am Fahrzeug Mängel auftraten, die behoben werden mussten, weigerte sich der Autohändler, die Reparaturkosten in Höhe von mehreren tausend Dollar zu übernehmen, obwohl diese durch die Garantie gedeckt sein sollten. Kathrin hatte wegen der nicht übernommenen Reparaturkosten kein Geld mehr, um für einen dringend notwendigen Arztbesuch in Vorkasse zu treten. Ein Geldtransfer durch die Eltern hätte zeitlich zu lange gedauert. TravelWorks hat innerhalb von wenigen Stunden Geld über die örtliche Partnerorganisation vorgestreckt, so dass Kathrin erst einmal zum Arzt gehen konnte, außerdem haben Partner vor Ort die Mädels beim Verhandeln mit dem Autohändler unterstützt, so dass dieser das Auto zu einem guten Preis zurückgekauft und einen Großteil der Reparaturkosten erstattet hat.

 

4. TravelWorks hilft und informiert bei Krisen, die Deine Reise betreffen

Vulkanausbruch, Balibombenattentat oder SARS – wird die Reisewelt von einer Krise getroffen, so reicht TravelWorks notwendige und hilfreiche Informationen, die TravelWorks sofort recherchiert und von seinen Partnern erhält, unverzüglich an Dich weiter. TravelWorks informiert seine Reisenden vor Ort über Verhaltensmaßnahmen und Umbuchungsmöglichkeiten, hilft bei allgemeinen und individuellen Fragen per E-Mail oder Telefon.

 

5. TravelWorks hilft Euch, Zeit und Nerven zu sparen

Indem TravelWorks Ihnen viele Formalitäten, Recherchen, Verhandlungen, Info-, Dokumenten- und Geldtransfers aus der Hand nimmt, bleibst Du von Zeit und z.T. auch sehr Nerven raubenden Handlungsschritten auf dem Weg zum Abenteuer verschont.

Überlege einmal, was es Dich an Zeit und Nerven kosten würde, wenn Du Dir selbst ein Programm ähnlich dieser Lateinamerikaprogramme zusammenstellen wolltest: Du müsstest u.a.

  • ein Projekt ausfindig machen, das hilfsbedürftig und vertrauenswürdig ist – die wenigsten Projekte haben eine Website (TravelWorks-Partner vor Ort hingegen wählen die Projekte sorgfältig aus, so kann TravelWorks Ihnen rund 20 Einrichtungen zur Auswahl bieten)
  • eine anerkannte Sprachschule recherchieren, die qualifiziertes Personal hat und auch ganz sicher Sprachkurse auf verschiedenen Niveaustufen anbietet
  • eine Terminabsprache treffen und darauf hoffen, dass diese auch eingehalten wird, wenn Sie eintreffen, (TravelWorks ermöglicht Ihnen einen Programmbeginn fast jeden Montag im Jahr und organisiert den Flughafentransfer)
  • Dich über Visumsformalitäten erkundigen (Auskünfte dazu und zu vielen anderen notwendigen Vorbereitungen und Formalitäten enthält das TravelWorks-Infohandbuch)
  • eine Unterkunft suchen – weißt Du, welche Stadtteile in Quito zum Wohnen empfehlenswert sind? (TravelWorks platziert Dich in ausgewählten und von der Partners-Sprachschule regelmäßig kontrollierten Gastfamilien in sicheren Wohngebieten)
  • Wechselkurse einkalkulieren und Auslandsüberweisungen tätigen sowie
  • Recherche und Kommunikation zu einem Großteil auf Spanisch erledigen

 

Einmal im Ausland angekommen geht’s weiter:

  • Du mußt für Australien, Neuseeland oder Ghana das Visum beantragen oder in Guatemala oder Peru ein Visum verlängern – TravelWorks hilft Dir dabei! Ein Arbeitgeber in Australien weigert sich, Deinen Lohn auszuzahlen – TravelWorks-Partner vor Ort setzen sich für Dich selbstverständlich ein. Du möchtest Dir in Neuseeland ein Auto kaufen, weißt aber nicht, was es da Landesspezifisches zu beachten gilt – TravelWorks-Partner informieren Dich darüber. Du mußt in Australien eine Steuernummer beantragen – Partner vor Ort geben Dir alle notwendigen Formulare und helfen bei der Beantragung.

 

6. Anerkannte Partnerorganisationen, ausgewählte Projekte und Gastfamilien

Du arbeitest nicht irgendwo, schläfst nicht bei irgendwem. Gastfamilien und Hilfsprojekte, in denen TravelWorks-Teilnehmer unterkommen, werden von Partnern sorgfältig ausgewählt. Und sollte doch mal etwas nicht klappen, so greift die Partnerorganisation sofort ein oder platziert neu, wenn Du Probleme meldest.

 

7. Deine Reise unterliegt dem deutschen Reiserecht

Sollte doch mal etwas schief gehen, muß TravelWorks als Veranstalter Dir entsprechend des deutschen Rechts Schadenersatz gewähren. Der Versuch Schadenersatz z.B. in Ecuador einzufordern bliebe Dir erspart.

 

8. Familie und Freunde haben eine feste Kontaktadresse von Dir im Ausland

Deine Großeltern möchten Dir ein Weihnachtspaket schicken, Deine Mutter möchte Dir den vergessenen Impfpass nachsenden, Dein Freund hat Dir eine Oster-CD gebrannt – all diese Schätze kannst Du Dir schicken lassen – auch wenn Du selbst im Ausland, z.B. auf Deiner großen Australien- oder Mittelamerikarundreise bist, keinen festen Wohnsitz und damit keine Postanschrift hast.

 

9. Reisepreisänderungen durch Wechselkursschwankungen bleiben Dir erspart

TravelWorks legt seine Reisepreise einmal im Jahr mit Katalogdruck fest. Eventuelle Wechselkursschwankungen betreffen Dich also nicht, die treffen nur TravelWorks als Veranstalter.