Lernpausen machen

Warum Pausen wichtig sind

Lernpausen machenAuch wenn es dir vielleicht ein wenig schwer fällt, so solltest du dennoch immer wieder und vor allem auch regelmäßig Pausen einlegen. Klar, das ist immer leichter gesagt, als getan. Aber es ist eben auch wichtig, dass sich dein Geist und dein Körper erholen können. Und das geht nun einmal nur durch entsprechende Ruhephasen. In mehreren Studien wurde bereits bewiesen, dass es fatale Folgen haben kann, keine Pausen einzulegen. Das wirkt sich nicht nur auf deine Leistung, sondern auch auf deine Gesundheit aus.

Was passiert, wenn ich keine Pause mache?

Sofern du keine Pause machst, wird dies dein Körper zeigen. Bei dem einen ein wenig schneller und bei anderen dauert es eben ein wenig länger. Die folgenden Punkte signalisieren dir meist, dass es Zeit für eine Pause ist oder dass du den Zeitpunkt schon lange überschritten hast. Denke immer daran, dass dein Körper keine Maschine ist. Du kannst von dir nicht ständig 100% erwarten. Irgendwann macht der Motor auch mal schlapp und hat einfach keine Lust mehr.

1. Deine Reizbarkeit steigt

Einer der wichtigsten Punkte, der anzeigt, dass eine Pause wichtig ist, ist die Reizbarkeit. Das werden vor allem deine Mitmenschen zu spüren bekommen. Niemand kann dir mehr etwas rechtmachen und alles geht dir einfach nur noch auf die Nerven. Kennst du? Dann bist du definitiv sehr schnell reizbar. Der Grund dafür liegt meist in den mangelnden Pausen. Entsprechend solltest du schnell Abhilfe, in Form einer Pause schaffen. So tust du nicht nur dir etwas Gutes, sondern auch deinen Mitmenschen.

2. Die Konzentration lässt nach

Deine Konzentration schwindet, wenn du dir keine Pause gönnst. Deutlich wird die vor allem beim Lesen. Dir fällt es dann immer schwerer auch mitzudenken oder dich einfach auf eine Sache zu konzentrieren. Du kannst den Test auch ganz einfach machen. Lese einen Abschnitt und versuche dann wiederzugeben, worum es dort gegangen ist. Wenn du das nicht kannst, solltest du schnell eine Pause einlegen, um die Konzentration wieder zu steigern.

3. Du bist müde

Auch Müdigkeit kann ein Zeichen dafür sein, dass du unbedingt eine Pause brauchst. Vielleicht merkst du bei dir selber, dass dir die Augen immer wieder zu fallen oder du hast das Bedürfnis dich hinzulegen. Veiel Menschen kommen am Nachmittag in ein Leistungsloch. Aber auch nach dem Mittagessen kann sich ein solches Gefühl einstellen. In diesem Fall hilft ein wenig Bewegung, zum Beispiel in Form eines Spaziergangs.

4. Die Motivation fehlt

Eigentlich hast du richtig Lust auf das Studium oder ein spezielles Projekt, aber irgendwie mangelt es an Motivation. Dann fehlt vielleicht eine kleine Pause? Sofern dir Aufgaben nicht mehr so leicht von der Hand gehen, wie sie es sonst tun, solltest du über eine kleine Erholungspause nachdenken. Auf diese Weise kannst du neue Kraft tanken und dich dann wieder mit vollem Elan den Herausforderungen widmen.

>> Tipps fürs Motivationsmanagement

5. Die Fehler häufen sich

Mangelnde Konzentration führt sehr oft zu Fehlern. Diese können nur dann vermieden werden, wenn du dich deinen Aufgaben mit klarem Kopf widmen kannst. Das geht aber nur, wenn du erholt und ausgeschlafen bist. Also hilft in diesem Fall auch wieder nur eine kleine Pause, die aber auch gerne mal etwas länger dauern kann. Und schon lassen sich auch die kleinen und großen Fehler vermeiden.

6. Ehrgeiz gleich Null

Dir ist es vollkommen egal wie, du willst einfach nur schnell fertig werden mit deinen Aufgaben? Sofern du beginnst die Qualität bei der Erfüllung deiner Aufgaben zu vernachlässigen, ist dies ein Zeichen für mangelnde Pausen. Aus diesem Tief kommst du aber nur mit einer entsprechenden Pause heraus.

Warum haben Pausen einen schlechten Ruf?

Vielleicht traust du dich auch nicht eine Pause einzulegen, weil du einfach Angst hast als Faulenzer oder Nichtstuer dazustehen. Diese Befürchtungen musst du aber nicht haben. Auch wenn es gerne mal in der Arbeitswelt praktiziert wird, keine Pause einzulegen, ist dies vom gesundheitlichen Standpunkt falsch. Denn es kann nicht gesund sein acht oder mehr Stunden durchzuarbeiten, ohne sich einmal zu erholen. Du bleibst bei diesem Verhalten auf der Strecke. Und danken wird es dir auch niemand. Generell ist es auch in den Arbeitsverträgen festgehalten, dass jedem Arbeitgeber eine oder auch mehrere Pausen zustehen. Die Anzahl und auch die Länge der Pause sind immer von den Arbeitszeiten abhängig. Ein schlechtes Gewissen musst du also auf keinen Fall haben, wenn du dir eine Pause gönnst.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Pause?

Niemand kann dir vorschrieben, wann du deine Pause nehmen solltest. Du kannst am besten einschätzen, wann deine Leistungen nicht mehr effektiv sind. Spätestens dann wird es Zeit, dass du dich in die Erholung begibst und ein wenig abschaltest. Im späteren Arbeitsleben kann es allerdings auch Betriebe und Unternehmen geben, die feste Pausenzeiten haben. An diese musst auch du dich dann halten. Im Schichtbetrieb regeln die Mitarbeiter auch mal untereinander die Pausenzeiten. Auch in diesem Fall musst du dich ein wenig anpassen. Sofern du dir aber selbst deine Pausen einteilen kannst, solltest du die auch tun. Im Studium kannst du natürlich meist selbst entscheiden, wann du mal eine kleine Pause machst. Aber auch hier solltest du daran denken, deine Arbeits- und Lernprozesse nicht allzu lang zu gestalten. Dein Kopf arbeitet besser, wenn du ihm hin und wieder eine kleine Auszeit gibst.

Wie kann ich am besten abschalten?

Du solltest auf jeden Fall mehrmals am Tag für zehn Minuten eine Pause einlegen. Was du in dieser Zeit machst, ist natürlich dir überlassen. Du kannst einfach nur faulenzen oder spazieren gehen. Auf jeden Fall solltest du dich nicht mit Mails oder irgendwelchen anderen Dingen beschäftigen, die mit deinem Studium oder deinem Job zu tun haben. Wenn du deine Pausen effektiv nutzt, kannst du auf diese Weise auch deinen Stresspegel sehr weit senken. Und somit kannst du wieder voller Elan an deine Aufgaben zurückkehren.

Einfach mal eine Pause zu machen, ist nicht einfach nur so dahin gesagt. Es ist wirklich wichtig, dem Körper und dem Geist auch mal eine Auszeit zu gönnen. Denn leisten musst du immer eine Menge. Deshalb nutze am Tag mehrmals die Möglichkeit einer Pause. Dein Körper wird es dir auf jeden Fall danken.

>> 5 Tipps für die Pausengestaltung

>> Tipp: Finde die beste Lernmethode für dich

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme
Studententarife und Studentenrabatte
FutureMe

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
Kreditkartenvergleich

Lernpausen machen | Die richtige Erholung