Uniblogs & Studentenblogs

Digitale Literaturempfehlungen fürs Studium

Was wäre das Internet ohne Blogs? Heutzutage kaum noch vorstellbar, oder? Blogs, oder auch Web-Logs genannt, sind eine Art öffentliche Tagebücher, in denen ein oder mehrere Autoren informieren, unterhalten und Gedanken zu den unterschiedlichsten Themen aufschreiben. Meist sind sie interaktiv, du kannst dich zum Beispiel mit Kommentaren am Blog beteiligen. Zudem sind Blogs vernetzt, in den sozialen Netzwerken involviert und bieten häufig auch Bilder, Videos und weitere Funktionen, mit denen die Leser regelmäßig zum Besuch des Blogs animiert werden sollen. Es gibt inzwischen auch professionelle Blogger, doch die sind eher die Ausnahme. Die meisten Blogs sind nicht kommerziell ausgerichtet.

Immer belieber und vielfältiger: Uniblogs

Blogs gibt es zu fast allen erdenklichen Themen, und so verwundert es nicht, dass du im World Wide Web auch jede Menge Blogs  zu den Themen Hochschule und Studieren finden kannst. Die deutschsprachigen Uni-Blogs werden meist von aktiven Studenten betrieben, die aus ihrer subjektiven Sicht den Alltag an den Hochschulen beschreiben, aber auch über den Tellerrand des Campus hinausblicken. Alles, was dich als Studenten interessiert, wird in Blogs ganz unterschiedlicher Qualität behandelt. Manche Blogs konzentrieren sich dabei auf ein oder nur wenige Themenbereiche, andere Blogs behandeln viele Themen rund um das Studentenleben.

Bei den meisten Uni- und Studentenblogs gibt es folgende oder ähnliche Themenbereiche: Hochschulen, Einschreibungen, Gesetze, Tauschbörsen, Klausuren, Vorlesungen, Seminare, Asta, Bafög, Stipendien, Weiterbildungen, Studieren im Ausland, Studiengebühren, Sport an der Uni, Wohnen, Zimmervermittlung, Freizeit (Stadtleben, Angebote für Studenten, Rabatte, Reisen, Musik, Ausflüge, Veranstaltungen, Partyleben), Gesellschaft, Politik, Hochschulpolitik, Jobs, Kredite und viele mehr.

So unterschiedlich die Themenbereich, so unterschiedlich ist auch die Qualität der Uni- und Studentenblogs sowie deren Aktualität. Gute Blogs erkennst du unter anderem daran, dass sie „leben“, also nicht nur einmal monatlich oder noch seltener mit frischen Inhalten gefüllt werden, sondern möglichst wöchentlich mehrfach oder sogar täglich. Gute Blogger sind flexibel und können verschiedene Themenbereiche so für die Zielgruppe Studenten aufbereiten, dass das Lesen interessant ist und die Nutzer des Blogs gern und regelmäßig wiederkommen. Wenn sie dann noch den Blog weiterempfehlen, lebt der Blog und kann wachsen.

Interessante Uni- und Studentenblogs

  • unidog.de: unidog.de ist ein digitaler Lern-Marktplatz. Das Prinzip dieses speziellen Blogs ist rein Service-orientiert: Studenten verdienen mit ihrer Klausurvorbereitung Geld, indem sie z. B. Seminar-Mitschriften oder Zusammenfassungen anderen Studenten bereitstellen. Diese wiederum sparen dadurch viel Zeit und Stress, indem sie die Inhalte kaufen oder gegen eigene Inhalte tauschen.
  • uni-blog.info: Ein Allrounder und Klassiker unter den Uni- und Studentenblogs, der damit wirbt, „… über den täglichen Wahnsinn an Deutschlands Hochschulen“ zu berichten. Uni-blog.info bietet eine sehr breite Themenpalette an, die sowohl das eigentliche Studieren thematisiert als auch das Leben als Student in all seiner Vielfältigkeit. Das Blog ist aktuell und gut vernetzt.
  • blogstudent.de: „… und der studentische Kampf ums Überleben!“ ist ebenfalls thematisch breit aufgestellt und bietet seinen Lesern aktuelle, informative und gut recherchierte Berichte aus den Kategorien Allgemeines, Ausland, Essen, Geld, Studentenstädte, Versicherungen, Studium und Wohnen. Auch auf blogstudent.de sind Gastautoren willkommen, um die thematische Vielfältigkeit zu gewährleisten.geizstudent.deWelcher Student möchte nicht gern sparen und auf informative Art erfahren, wo er wie welche Rabatte und sonstigen Vergünstigungen erhalten kann? Wohl die meisten und so richtet sich dieser spezielle Blog thematisch an alle Sparfüchse unter den Studenten. Es gibt in zahlreichen Kategorien viele wertvolle Tipps, wie man im universitären Alltag viel Geld sparen kann.
  • studentenpilot.blogspot.com: „Alles rund um Universität, Studium und Studentenleben“ lautet das Motto dieses thematisch breit gefächerten Blogs für Studenten. Geschrieben werden die Beiträge von den Betreibern, aber auch Gastautoren. Es gibt zudem regelmäßige Gewinnspiele und Hinweise auf Partnerseiten. Hinter dem Blog steckt studentenpilot.de, ein Angebot des Aschendorff-Verlages aus Münster.
  • Blogs von Hochschulen: Die meisten Hochschulen in Deutschland bieten spezielle Blogs von und für Studenten „ihrer“ Einrichtung. Wenn du also Interesse an einer bestimmten Hochschule hast, kannst du schnell über eine Suchmaschine den richtigen Blog als Ergänzung und/oder Alternative zum „normalen“ Web-Auftritt „deiner“ Uni finden.
  • uniblogger.de: Ein weiterer vielfältiger und breit gefächerter Klassiker unter den studentischen Blogs. Thematisch geht es hier um die Kategorien Aktionen, Angebote, Finanzen, News und Studium. Die Blog-Beiträge sind Service-orientiert und ganz auf die Zielgruppe ausgerichtet.