Auslandsjahr & Schüleraustausch: FAQ

Kommentieren

Schüleraustausch & Auslandsjahr: Fragen und Antworten

 

Schüleraustausch - Fragen und Antworten:

 

Was bringt's mir?

In erster Linie bringt es Dir eine ganz tolle Zeit, in der Du neue Menschen, eine andere Kultur und ein schönes Land Deiner Wahl kennen lernst. Doch ein Highschool-Aufenthalt bzw. Schüler-Austauschjahr bringt natürlich weit mehr: Während Deiner Zeit im Ausland verbesserst Du Deine Sprachkenntnisse, Du entwickelst Deine Persönlichkeit, lernst Deine Stärken, aber auch Grenzen kennen und erwirbst - die heute im Berufsleben so wichtige - interkulturelle Kompetenz.

Wer von einem längeren Auslandsaufenthalt zurückkommt, steht auf eigenen Füßen und kennt mehr als das tägliche Leben hier in Deutschland. Ein spaßiger und lehrreicher Blick über den Tellerrand!

 

Schuljahr im Ausland - Wie läuft das mit meiner deutschen Schule?

Die hiesige Schulbehörde muss Dich für die Zeit im Ausland beurlauben, dies liegt in der Praxis im Ermessen Deiner Schulleitung, die auf Basis bundeslandspezifischer Vorgaben entscheiden wird. Neben der Beurlaubung stellt sich die Frage, ob Du nach Deiner Rückkehr die Klasse wiederholst oder wieder in Deine alte Klasse einsteigst. Einen Anspruch auf Anerkennung der Auslandsschulzeit hast Du nicht.

Gute Noten an der Gastschule verbessern Deine Chancen allerdings erheblich. Auch die Fächerwahl kann Einfluss haben. Sprich auf jeden Fall rechtzeitig mit Deiner Schule und erkundige Dich, welche Nachweise für die Anerkennung notwendig sind. Es kann sein, dass die Leistungen, die Du an der Gastschule im Ausland erbracht hast, genügen. Manche Schulen machen jedoch klare Vorgaben, welche Fächer Du im Ausland belegen musst, oder sie bieten Dir nach Deiner Rückkehr einen "Wiedereinstiegstest" an.

Aber selbst wenn fest steht, dass Du das Schuljahr in jedem Fall wiederholen musst: Ein Schulbesuch im Ausland ist immer ein Plus. Wie schon das gute alte Sprichwort sagt: Probieren geht über Studieren!

 

Ein Kind - zwei Eltern

Der Platz am Esstisch bleibt frei, Taxidienste zur Schule sind nicht gefordert und Familienausflüge finden mit einer Person weniger statt - klar, dass Ihnen zu Hause jemand fehlt, nicht nur irgendjemand, sondern Ihr Kind. Das hat für eine Zeit neue Gasteltern, die Ihr Kind als zusätzliches Familienmitglied liebevoll in ihren Familien- und Freundeskreis integrieren.

Sicher ist es schön, die neue Welt der Tochter oder des Sohnes kennen zu lernen - dennoch raten wir von einem Besuch im Gastland vor Abschluss des Highschool-Aufenthalts dringend ab. Ein derartiger Besuch wirkt den Gasteltern gegenüber nicht nur schnell als "Inspektion der Lebensumstände", sondern tut auch Ihrem Kind nicht gut. Ziel eines Highschool-Aufenthalts ist es, sich möglichst rasch im Gastland zu integrieren und dort voll einzuleben. Ein Besuch der leiblichen Eltern bricht diese Eingewöhnung auf und führt nicht selten zu Konfliktsituationen.

Gerade bei Heimweh hilft es wenig, wenn sich die leiblichen Eltern auf den Weg machen: Ihr Kind wird es später weitaus positiver verbuchen, die Situation vor Ort alleine bzw. mit dem örtlichen Umfeld gemeistert zu haben. Besuchen Sie Ihr Kind am Ende seines Aufenthalts und reisen Sie ein wenig gemeinsam - so können Sie später nachvollziehen, wovon Ihr Kind nach Rückkehr spricht, unterbrechen aber den Auslandsaufenthalt Ihres Kindes nicht.

 

Visum

Für die europäischen Programme benötigst Du keinerlei Visum, da reicht der Personalausweis völlig aus. Für die Programme in Übersee gilt, dass Du ein Visum benötigst. Deine Austauschorganisation schickt Dir im Rahmen ihres normaler weise üblichen Visumsservices alle notwendigen Formulare zur Visumsbeantragung rechtzeitig zu und hilft Dir bei Fragen selbstverständlich gerne weiter.

Bitte beachte: Die Kosten für's Visum selbst sind häufig nicht im Programmpreis enthalten - hierzu also möglichst frühzeitig auf jeden Fall Rücksprache mit deinem Veranstalter halten! Für alle außereuropäischen Länder gilt: Bitte baldmöglichst den Reisepass beantragen!

 

Versicherungsschutz

Grundsätzlich gilt, dass alle Highschool-Schüler für die Dauer ihres Aufenthalts im Gastland eine Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung benötigen. Wer privat versichert ist bei einer Versicherung, die im Gastland anerkannt ist und dort über eine Vertretung verfügt, kann ggf. die Kosten für zusätzlichen Auslandsversicherungsschutz sparen. Dann muss lediglich von der eigenen Versicherung eine Deckungs- und Abwicklungszusage eingeholt werden, über die deine Organisation entsprechend im Detail zu informieren ist.

Wer sich für einen Highschool-Aufenthalt innerhalb der EU entscheidet, kann über die existierende deutsche Krankenversicherung der Eltern versichert bleiben - darüber hinaus ist allerdings ebenfalls eine private Unfall- und Haftpflichtversicherung ratsam.

 

Wie lange will ich bleiben? Wann reise ich los?

Du hast die Wahl: Du kannst ein ganzes Jahr im Ausland verbringen oder - je nach Land - auch nur ein halbes bzw. drei Monate. Ein volles Schuljahr an einer Highschool im Gastland gibt Dir nicht nur die beste Möglichkeit, Dich zu integrieren, Du lernst auch das Leben zu allen Jahreszeiten kennen, erlebst Feiertage, Feste und sämtliche Schul- und Freizeitaktivitäten während eines ganzen Jahres mit. Doch auch ein Aufenthalt von drei oder sechs Monaten erschließt Dir eine neue Welt und gibt Dir die Gelegenheit, Dich im Gastland eben nicht nur als Gast, sondern fast schon als Einheimischer zu fühlen.

Egal für welches Land weltweit Du Dich entscheidest, Du kannst entweder in unseren Wintermonaten (Januar/Februar) oder in unseren Sommermonaten (Juli/August/September) ausreisen. Wie bei uns auch, beginnt das Schuljahr in den meisten High-School-Zielländern (diese findest du nahezu alle inkl. aller wichtigen Infos, der anbietenden Auslands-Organisationen sowie zahlreicher Erfahrungsberichte auf Auslandsjahr.org) nach den großen Sommerferien. Beachten muss man dabei nur, dass der Sommer auf der Südhalbkugel im Dezember beginnt, das Schuljahr fängt dementsprechend nach den neuseeländischen bzw. australischen Sommerferien Ende Januar bzw. im Februar an. Weitere Infos rund ums Auslandsjahr erhältst du übrigens entweder hier beim Studium-Ratgeber unter dem Reiter Auslandsjahr oder aber beim Schüleraustausch & Auslandsjahr Fachportal www.auslandsjahr.org.

 

Du bist Deutschland - Deine Botschafterfunktion

Es klingt etwas dick aufgetragen, aber so wird es oftmals sein. Du trittst nicht nur als Du selbst, sondern auch als BotschafterIn Deines Heimatlandes auf - eine wichtige und auch verantwortungsvolle Aufgabe. Viele Leute in Deiner neuen Zweitheimat haben vielleicht noch nie Kontakt zu Deutschen gehabt und wissen eventuell nicht viel über das Leben hier bei uns. Es liegt daher an Dir, einen guten Eindruck zu hinterlassen. So lernen beide Kulturen von einander.

Und Du wirst feststellen: Manche Fragen über das Leben in Deutschland klingen banal, sind aber gar nicht so leicht zu beantworten, weil man sie hier im Alltag meist selber nicht hinterfragt. Oder könntest Du spontan einen typisch deutschen Tanz vormachen oder erklären?

 

Returnee-Club der Veranstalter und Welcome-Home-Treffen

Du magst jetzt noch gar nicht daran denken, schließlich bist Du noch nicht einmal los geflogen, aber auch für die Zeit nach Deiner Rückkehr ist deine Austauschorganisation in aller Regel noch für Dich da. Wenn einer eine Reise tut, hat er was zu erzählen - in den Returnee-Clubs der Organnisationen können somit die ehemaligen Programmteilnehmer sich austauschen und die tolle Zeit im Ausland wieder aufleben lassen. Gleichzeitig freuen sich zukünftige Programmteilnehmer, von Euch "alten Hasen" aus erster Hand über Eure Aulandserlebnisse zu hören. Deine Auslandserfahrung endet also nicht unbedingt mit der Ankunft auf dem Heimatflughafen in Deutschland. Ganz klar, dass man so viele Leute wie möglich an seinem Erlebnis teilhaben lassen möchte. Das Welcome Home-Treffen der meisten Auslandsjahr-Organisationen bietet viele Möglichkeiten, sich mit anderen "Heimkehrern" auszutauschen, Fotos zu zeigen und seine Erfahrungen an "die nächste Generation" von "Exchange Students" weiterzugeben.

 

Weitere Infos

Du bist nun auf der Suche nach dem richtigen Auslandsjahr-Programm? Dann findest du unter folgendem Link sicherlich ein passendes Schüleraustausch-Programm:

>> Schüleraustausch / High School Programme

Den aktuellen Highschool- & Schüleraustausch-Katalog hier entweder als pdf downloaden oder sich per Post bequem nach Hause senden lassen: Schüleraustausch & High School Kataloge

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Jetzt Kommentar abgeben

  • Die E-Mail dient ausschließlich der Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
 
Studententarife und Studentenrabatte

Finde dein Auslandsprogramm

  1. Must-haves
Ab was nun?

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
FutureMe
Kreditkartenvergleich

Special: Internet im Ausland

Du möchtest im Ausland nicht auf dein Smartphone verzichten und möglichst günstig telefonieren und surfen? Wir haben die aktuellen Tarife der wichtigsten Anbieter verglichen: Handy- & Smartphone-Auslandstarife im Vergleich

 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
Auslandszeit-Ebooks

AUSLANDSJAHR & SCHÜLERAUSTAUSCH FAQ - Fragen und Antworten