Auf Abireisen das bestandene Abitur feiern

Wichtig: Rechtzeitige Planung

Wenn ihr euch im Kreis einiger Schüler oder sogar als ganz Jahrgangsstufe dazu entschieden habt, eine gemeinsame Abschlussfahrt eurer Schulkarriere anzugehen, solltet ihr frühzeitig mit den Planungen beginnen. Natürlich könnt ihr alles auf eigene Faust organisieren. Besser ist es aber, auf einen der auf Abi-Reisen spezialisierten Reiseveranstalter zurückzugreifen. Die nehmen euch einen Großteil der Organisation ab, betreuen euch vor Ort, sorgen sich um alle Formalitäten und bieten Reisen zu Preisen an, die ihr selbst so kaum hinbekommen werdet. Da das Angebot auf dem entsprechenden Markt vielfältig ist, solltet ihr natürlich vergleichen und euch rechtzeitig mit mehreren Veranstaltern in Verbindung setzen und Informationsmaterial zusenden lassen. Natürlich könnt ihr auch im Internet auf den Seiten der Veranstalter recherchieren. Zudem gibt es spezielle Blogs und viele weitere Angebote, die euch die Planungen erleichtern.

Die Organisation eurer Abi-Reise

Ob mit oder ohne die Hilfe eines professionellen Veranstalters gilt: Ihr müsst zunächst in Eigeninitiative alle Vorbereitungen treffen, damit die Reise kein Reinfall wird. Nachfolgend geben wir euch einige Tipps zum konstruktiven und zielführenden Planen einer rundum gelungenen Abi-Reise:

Zunächst müsst ihr euch klar werden, mit wie vielen Personen ihr die Reise starten wollt. Wenn es über eine Fahrt mit einigen wenigen Freunden hinausgeht, zum Beispiel wenn die ganze Jahrgangsstufe eingeladen werden soll, solltet ihr zunächst eine kleine Gruppe von zwei bis vier Personen bilden, die sich um die Organisation kümmern, das Geld „eintreiben“ etc. Wenn ihr nur mit ein paar Freunden reist, kümmert euch alle darum beziehungsweise beauftragt damit ebenfalls zwei bis drei Schüler, die sich kümmern.

Wichtig ist die zeitige Planung der Reise. Wenn ihr beispielsweise im Sommer verreisen wollt, wie es die große Mehrheit der Abi-Reisenden tut, solltet ihr im Herbst des Vorjahres mit den Planungen beginnen. Spätestens etwa vier Wochen vor der Buchung der Reise solltet ihr mit den konkreten Planungen beginnen. Es locken Frühbucherrabatte, das kann sich richtig lohnen! Außerdem wollt ihr ja nicht mitten im Frühjahr erst planen, wenn ihr im Prüfungsstress seid und möglicherweise die Wunschreise bereits nicht mehr verfügbar ist, oder?

Verschiedene Angebote von  Abireisen-Veranstaltern einholen

Zunächst müssen die Organisatoren Angebote sichten, Veranstalter kontaktieren und verschiedene konkrete Angebote erstellen. Diese stellt ihr dann den Mitschülern und potentiellen Mitreisenden vor – entweder auf einer eigenen Homepage, in sozialen Netzwerken und/oder auf einem oder mehreren Treffen zu diesem Thema. Dabei beziehungsweise kurz danach (setzt eine „Deadline“!) müsst ihr definitiv ausloten, wer sicher mitreisen möchte. Dann könnt ihr die Reise für eine bestimmte Personenzahl beim Veranstalter vorab reservieren. Kurz vor der Buchung müssen alle Mitfahrer das Geld auf ein Konto überwiesen haben, dies dient der Planungssicherheit. Dann kann gebucht werden, dazu muss das Geld jedes Reisenden einbezahlt worden sein sowie dessen Name, Adresse vorhanden sowie und einige Formalitäten erledigt worden sein. Üblicherweise müsst ihr einen Teil der Reisesumme bei der Buchung bezahlen und den Rest vier Wochen vor Reiseantritt. Etwa zehn Tage vor dem Trip erhaltet ihr üblicherweise die Reiseunterlagen.

Wie wollt ihr reisen?

Je nach Ziel und Aufenthaltsdauer könnt ihr euch entscheiden, ob eine Anreise per Bus, per Autos, per Flugzeug oder per Bahn am sinnvollsten ist. Alle Varianten haben Vor- und Nachteile, die Kosten sind sehr unterschiedlich, aber genau um diese Frage müssen sich das Organisationsteam sowie der eingeschaltete Veranstalter kümmern. Traditionell sind Busreisen die preisgünstigste Variante, allerdings sind diese auch anstrengender als andere Möglichkeiten.

Achtung: Formalitäten…

Abi-Reisen richten sich speziell an Abiturienten, nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus der Schweiz, Österreich und anderen benachbarten Staaten. Somit sollte beziehungsweise muss es bestimmte Formalitäten – zum Beispiel bezüglich des Mindestalters – geben. Meist liegt dies bei 17 Jahren, einigen Veranstalter haben auch eine „Obergrenze“ definiert. Es gibt aber auch Veranstalter, die die Abi-Reisen für andere Zielgruppen öffnen: für jüngere Schüler, für Studenten oder für Auszubildende. Je nach Veranstalter und Reise gibt es da Unterschiede, über die ihr euch gut informieren solltet.

Natürlich müsst ihr darauf achten, dass alle Gesetze, insbesondere bezüglich des Jugendschutzes, eingehalten werden. Achtung: Zum Thema Alkohol gelten in einigen Zielorten strengere Regeln als beispielsweise in Deutschland. So ist es in Deutschland erlaubt, ab einem Alter von 16 Jahren Bier zu trinken. Dies gilt in einigen Reiseorten nicht!

>> Andere Länder, andere Regeln

Außerdem müsst ihr auch für ausreichenden Versicherungsschutz sorgen. Dazu zählen diverse mögliche Reiseversicherungen, Krankenversicherungsschutz etc.
Und ihr müsst euch über die Finanzierung der Reise und die Kosten vor Ort informieren und euch entsprechend „rüsten“.

Sommer, Sonne, Spaß und…?

Wenn ihr am Ziel angekommen seid, erwartet euch in der Regel ein Programm, an dem ihr teilnehmen könnt, aber nicht müsst. Dies ist zielgruppengerecht gestaltet. Dazu gehören Partys, Ausflüge, sportliche Aktivitäten und vieles mehr. Natürlich kann man sich den Aufenthalt vor Ort auch ganz individuell gestalten. Der Vorteil bei der Buchung mit einem professionellen Veranstalter ist, dass dieser mit Ansprechpartnern vor Ort stets erreichbar ist und bei eventuell auftauchenden Problemen sofort geholfen werden kann.

Denn: Die Abi-Reise soll ja ein würdiger Abschluss deiner Schullaufbahn sein, an den du noch Jahre später mit Freude zurückdenkst…

Anbieter bzw. hilfreiche Kontakte für Abireisen

    • www.abilife.de: Auf abilife.de dreht sich alles um euer Abschlussjahr. Abilife ist erste Anlaufstelle für Schüler der gymnasialen Oberstufe, die per kostenloser Registrierung ihres Abiturjahrgangs über das Portal ihr Abschlussjahr organisieren wollen und dabei nichts dem Zufall überlassen möchten. Auch idealer Kontakt für Abireisen.
    • Das Abi mal so richtig feiern: Plant den Trip und die Party eures Lebens. Mit einem „Prom-Package“ könnt ihr euch wie richtige Stars fühlen – Limousinenservice, Frisör, Fotograf uvm. inklusive.

Partyurlaub im Ausland

Reiseanbieter für einen Partyurlaub Du hast dich das ganze lange Semester ausgepowert und kannst nun keine Bücher (abgesehen von Dan Brown & Co.) mehr sehen? Vielleicht ist dann ja auch ein Partyurlaub genau das Richtige für dich, um „auf andere Gedanken“ zu kommen? Ja dann: Let’s party on! THEMEN DIESER SEITE: Auf geht’s in den […]

Weiterlesen