Tipps für die Bacherlorarbeit

Tipps für die Bachelorarbeit

 

Wie man seine Bachelorarbeit am besten plant bzw. angeht

Deine Bachelorarbeit steht auf dem Plan und du hast noch nicht wirklich eine Idee, wie du dieses Vorhaben am besten realisieren sollst? Zum Glück hast du ja uns! Denn wir können dir ein paar wertvolle Tipps mit auf dem Weg geben, wie du deine Bachelorarbeit am besten planen und angehen kannst. Denn diese Arbeit wird zu einem wichtigen Element deines Studiums. Und du möchtest dir später sicherlich nicht Vorwürfe machen, dass du etwas falsch gemacht hast oder einfach nicht sorgsam genug gearbeitet hast. Deshalb gilt auch bei einer Bachelorarbeit, eine gute Vorbereitung und Planung ist alles.

Was gibt es zu beachten?

Jede wissenschaftliche Arbeit, die geschrieben wird, gliedert sich in drei Arbeitsphasen. Dies ist bei einer Bachelorarbeit genauso, wie auch bei einer anderen Arbeit in diesem Bereich. Zuerst kommt die Literaturrecherche. Dies kann schon eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. Es sei denn du hast schon einige Tipps, wo du nachsehen kannst. Im Anschluss daran kommt die Literaturauswertung. Denn nicht alle Quelle eignen sich für deine Bachelorarbeit. Und zu guter Letzt kommt das eigentliche Schreiben der Arbeit. Auch hier musst du einiges an Zeit investieren. Je nach deinem Schreibfluss kann es manchmal schneller gehen oder auch dauern. Und natürlich musst du auch bedenken, dass du nicht immer Zeit und Lust hast, an deiner Arbeit zu sitzen. Puh, das sind ja schon mal ein paar Informationen, mit denen man arbeiten kann. Aber diese Informationen geben auch vor, dass es nicht so schnell geht eine Bachelorarbeit auf das Papier zu bringen. Du kannst dir als grobe Zeitvorgabe merken, dass du für deine Bachelorarbeit etwa acht bis zwölf Wochen einplanen solltest. Natürlich spielt das Thema der Arbeit und auch deine Schreibkunst eine große Rolle.

>> Motivationsmanagement & Motivationstipps

Wie setzt sich das Zeitpensum zusammen?

Zwei bis drei Wochen solltest du für die Literaturrecherche einkalkulieren. Dabei sitzt du natürlich nicht den ganzen Tag vor den entsprechenden Quellen und suchst, sondern übst diese Tätigkeit mehr nebenbei aus. Weitere zwei bis drei Wochen brauchst du dann nochmal zum Auswerten der Literatur. Auch hier geht es wieder mehr darum, das alles nebenbei zu machen. Eine gewisse Ernsthaftigkeit und vor allem auch saubere Arbeitsweise sollten selbstverständlich sein. Denn du musst mit diesen Informationen auch arbeiten. Und da wären wir auch schon beim letzten Punkt. Für das Schreiben der Bachelorarbeit solltest du vier bis sechs Wochen einplanen. Generell sind dies natürlich nur grobe Vorgaben. Es kann sich alles weiter nach hinten verschieben und du brauchst mehr Zeit. Es kann aber genauso gut der andere Punkt eintreten und du bist viel schneller mit deiner Bachelorarbeit fertig. In diesem Fall musst du von dem Ergebnis nur noch begeistert sein und vor allem dies auch mit einem ruhigen Gewissen einreichen.

>> Tipps für's Zeitmanagement

>> Zu wenig Zeit? Ghostwriter?

Warum ist die Literaturrecherche so wichtig?

Du musst bei der Literaturrecherche auf jeden Fall darauf achten, dass du die benötigte Fachliteratur auch dann zur Verfügung hast, wenn du diese benötigst. Wenn du spezielle Bücher benötigst, solltest du diese rechtzeitig vorbestellen oder dieser in der Bibliothek zurücklegen lassen. Darüber hinaus solltest du auch in Erwägung ziehen, auf fremdsprachige Literatur setzen zu müssen. In diesem Fall solltest du entsprechend dich rechtzeitig um die jeweiligen Übersetzungen kümmern, sofern du der Fremdsprache nicht mächtig bist. Auch dies muss natürlich in der Zeit berücksichtigt werden. Bei der Literaturrecherche musst du sehr sorgfältig arbeiten. Denn in deiner Bachelorarbeit müssen die Daten für die Nennung der Quelle vorhanden sein. Je sorgfältiger du bei der Literaturrecherche arbeitest, umso weniger Arbeit hast du dann bei der Auswertung. Auch solltest du nicht davor zurückschrecken mal andere Bücher oder Fachzeitschriften zu wählen. Dies kann durchaus von Vorteil sein, sofern sich diese Medien mit dem Thema deiner Bachelorarbeit beschäftigen. Hast du deine Literaturrecherche abgeschlossen, solltest du deine Literaturliste deinem Betreuer zeigen. Dieser kann dir sagen, ob deine Quellen gut sind oder ob du daran noch einmal arbeiten solltest. Erst nach dem Gespräch mit deinem Betreuer kannst du dich mit ruhigem Gewissen an deine Auswertung der Literatur machen. Denn nun hast du zum einen eine Basis und auch eine andere Meinung und wirst dich nicht immer wieder fragen, ob die Recherche wirklich gut war.

Die wichtigsten Tipps für eine Literaturrecherche

Halten wir also nochmal fest, dass die Literaturreche zu einem wichtigen Punkt in deiner Bachelorarbeit werden wird. Deshalb noch einmal die wichtigsten Punkte auf einen Blick, damit auch wirklich alles klappt:

  • Rechtzeitige Planung ist alles. Bestelle und sichere dir deine Fachliteratur möglich früh.
  • Nutze Literatur in deutscher, wie auch in anderen Sprache. Kümmere dich rechtzeitig um eine entsprechende Übersetzung.
  • Auf allen Kopien müssen die Literaturangaben vermerkt werden.
  • Nutze ein Gespräch mit deinem Betreuer, um die Literaturrecherche abschließen zu können.
  • Setze dir selbst einen Termin für das Ende der Literaturrecherche.

Tipp aus der Redaktion:

>> Schneller lesen leicht gemacht

Wieso das Thema nicht vergessen werden darf

Das Thema ist für deine Bachelorarbeit natürlich von entscheidender Bedeutung. Es sollte sich mit deinem Studium beschäftigen und im besten Fall auch deine Stärken unterstreichen. Wenn du dir bei der Themenfindung unsicher bist, kannst du auch in diesem Fall wieder Rücksprache mit deinem Betreuer halten. Lieber einmal mehr nachfragen und auch Nummer sicher gehen, als sich am Ende für ein falschen Thema zu entscheiden.

Warum ist Ruhe so wichtig?

Während du deine Bachelorarbeit schreibst, solltest du dich von niemanden ablenken lassen. Denn nur so kannst du dich auch immer wieder auf das Wesentliche konzentrieren. Generell solltest du es aber auch nicht übertreiben und ab und zu auch mal eine Pause einlegen. Diese kann auch gerne mal ein wenig länger dauern. Eine Bachelorarbeit zu schreiben bedeutet jetzt nämlich nicht, dass du dich zu Hause verkriechen musst und nur noch schreiben sollst. Ein wenig Spaß gehört zum Leben immer dazu. Und manchmal ergeben sich aus einer kleinen Auszeit auch ganz neue Impulse, die du dann nutzen kannst. Also nicht allzu verbissen an die Sache herangehen. Davon wird auch nicht besser.

Sicherlich solltest du die Bachelorarbeit nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aber zu verbissen sollt man auch nicht an die Sache herangehen. Es gibt einige grundlegende Tipps, die man auf jeden Fall beherzigen sollte. Vor allem was die Planung angeht. Nutze auf jeden Fall die Hilfe und Unterstützung deines Betreuers.

 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Jetzt Kommentar abgeben

  • Die E-Mail dient ausschließlich der Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme
Studententarife und Studentenrabatte
FutureMe

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
Kreditkartenvergleich

Tipps für die Bachelorarbeit | Wie du sie am besten planst und angehst