Studentenflüge - Billigflüge für Studenten

Studentenflüge oder Billigflüge?

Unser Tipp: Hier findest du Studentenflüge mit besonders günstigen und flexiblen Jugend- und Studententarifen vom Reiseveranstalter Work and Traveller.

Aber nicht immer hilft dir dein Studentenstatus beim Sparen in der Luft: So ist der Markt der sogenannten Billigflieger inzwischen sehr groß geworden und wendet sich mit seinen günstigen Angeboten an alle Gäste. Häufig sind Angebote von Billigfliegern günstiger als spezielle Tarife für Studenten.

Wenn du  also auf der Suche nach einem günstigen Flug bist, solltest du stets in zwei Richtungen recherchieren: einerseits kannst du die zahlreichen Angebote der Billigflug-Airlines prüfen, andererseits nach speziellen Angeboten für Studenten Ausschau halten. Erst dann hast du einen gesamten Überblick und kannst das für dich individuell beste Angebot auswählen.

In Sachen Billigflüge allgemein gibt es inzwischen Internetportale, die Angebote vieler Airlines bündeln und die günstigsten Angebote nach deinen Angaben herausfiltern. Zu diesen Portalen zählen zum Beispiel opodo.de, billigfluege.de, cheapflug.de, easypilot.de oder discountflieger.de. Natürlich haben auch die einzelnen Airlines wie zum Beispiel Air Berlin, Easyjet oder Ryanair entsprechende Angebote im Internet, nur halt auf deren eigene Angebote beschränkt. Du solltest grundsätzlich zunächst Ziel, Termine und in Frage kommende Abflughäfen bestimmen und dann in Ruhe auf diversen Seiten recherchieren. So findest du meist den günstigsten Kurs für deine Flugreise, egal ob es um einen längeren Auslandsaufenthalt geht oder nur um einen Wochenend-Trip von Hamburg nach München.

Aber Vorsicht: Oft verbergen sich hinter vermeintlichen Knüller-Angeboten versteckte Kosten, die einen vermeintlich sehr billigen Flug letztlich teurer machen als geahnt. Achte auf das Kleingedruckte und buche nicht, ohne möglicherweise versteckte Nebenkosten entdeckt zu haben. Dabei helfen auch Verbraucherportale und im Zweifel ein Anruf oder eine Mail an die Fluggesellschaft.

Wenn du deinen Preis bei den Billigfliegern herausgefunden hast, kannst du im zweiten Schritt die Preise für Studenten prüfen und so ausloten, welches Angebot definitiv das Günstigste ist. Natürlich kannst du auch zunächst die Studententarife checken und erst danach die Billigflieger. Eine Voraussetzung, um überhaupt in den Genuss von speziellen Studententarifen zu kommen, ist der Besitz eines gültigen Berechtigungsnachweises wie des Internationalen Studentenausweises (ISIC). Mit diesem Ausweis erhältst du weltweit unglaublich viele Ermäßigungen in ganz unterschiedlichen Bereichen, so auch bei Airlines. Alle Infos dazu findest du hier: www.isic.de.

Spezielle Tarife und Angebote für Jugendliche und Studenten bieten einige Linienfluggesellschaften, aber nicht alle. Manche Anbieter verschweigen sie auch gern schamhaft. Scheue dich nicht, direkt danach zu fragen. Denn nicht selten sind die Angebote günstiger als die der besten Billigflug-Anbieter. Je nach Fluggesellschaft und Tarif variieren die Altersbegrenzungen, Voraussetzungen und konkreten Bestimmungen. Diese Fragen solltest du natürlich vor einer Buchung alle klären. Bei manchen Airlines gibt es auch spezielle Tickets, die beispielsweise ein Jahr gültig sind. Dies kann interessant sein, wenn du weißt, dass du beispielsweise während eines längeren Auslandsaufenthaltes viel reisen wirst.

Es gibt im Internet zahlreiche Portale, die sich auf preiswerte Studenten-Angebote konzentrieren. Sie können bei der Recherche sehr hilfreich sein. Dazu zählen unter anderen: travel-overland.de, flugbazar.de, skyways.de, goatlantis.de, flugboerse.de, studentflights.co.uk und STA Travel, die sich unter anderem auf "Round-the-world-tickets" spezialisiert haben.

Ein grundsätzlicher Vorteil von speziellen Studententarifen (und Jugendtarifen) gegenüber normalen Flügen mit Billig-Airlines sind die größere Flexibilität, die längere Ticketgültigkeit (oft bis zu einem Jahr) und vielfach bessere Möglichkeiten, Zwischen-Stopps zu organisieren.

Wie bei allen Varianten solltest du aber auch bei den Studententarifen genau hinschauen, denn manchmal sind normale Linienflüge günstiger als die vermeintlichen Schnäppchen für die Studenten. Wenn du einen Preis einer Billigflug-Airline und einen Preis für Studenten gefunden hast, kannst du genau vergleichen. Bedenke dabei unbedingt auch, dass Billigflieger oft von Flughäfen außerhalb großer Städte fliegen und somit möglicherweise noch zusätzliche weitere Reisekosten entstehen können, die du dazurechnen musst.

Unser Fazit

Wenn du beim Fliegen wirklich sparen möchtest, musst du dir ein wenig Zeit für eine gründliche Recherche nehmen, dann kann sich das sehr lohnen. Preisunterschiede von bis zu mehreren hundert Euro für ein Ticket sind keine Seltenheit. Fange stets mit einer möglichst exakten Zieldefinition an. Plane möglichst genaue Termine und suche nach potentiellen Abflug- und Ankunft-Flughäfen. Wenn du deine Wunsch-Daten zusammen hast, recherchiere in den erwähnten Portalen und schaue genau hin, ob sich eventuell noch irgendwo Nebenkosten im Kleingedruckten verstecken und ob nicht gegenüber anderen Angeboten noch zusätzliche Reisekosten entstehen, weil die Flughäfen ungünstig liegen.

 

Studium-Ratgeber-Tipp

Hier bekommst du Studentenflüge mit besonders günstigen und flexiblen Jugend- und Studententarifen vom Reiseveranstalter Work and Traveller.

 

Du erreichst das Team vom Work and Traveller telefonisch unter:
05242 / 58 100 90

Günstige Flüge & flexible Rückflugtermine -
Schick einfach deine Fluganfrage über folgendes Formular - kostenlos und unverbindlich!

* Benötigte Angaben
 

Weitere hilfreiche Quellen rund um Studentenflüge

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme
Abigrafen
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
Welche Auslandszeit passt zu dir?
FutureMe

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Kreditkartenvergleich