Sport für Studenten

Der ideale Ausgleich zum Studium

Sport für Studenten | HochschulsportIn vielen Uni-Städten gibt es einen Sportcampus. Dort kannst du etwas für deine Fitness tun, ohne dafür Unsummen von Geld ausgeben zu müssen. Übrigens ist es nicht nötig, sich als Sportstudent einzuschreiben, um vom vielfältigen Angebot des Hochschulsports profitieren zu können. Üblicherweise haben hier alle ortsansässigen Studenten der verschiedensten Fachrichtungen Zugang.

Jeder Sportcampus hat andere Sportarten im Programm. Was alles möglich ist und welche Sportarten sich besonders gut für Studenten eignen, erzählen wir dir heute.

Themen dieser Seite:

Die beliebtesten Themen & Aktivitäten

Jeder Student, der etwas auf seine Gesundheit hält, sollte seinem Körper ab und zu etwas Sport gönnen. Damit schaffst du einen Ausgleich zu deinen sitzenden Tätigkeiten. Übrigens kurbelt regelmäßig betriebener Sport obendrein die Motivation an. Wer sich bewegt, ist besser gelaunt und kann Misserfolge sowie stressige Zeiten gut weg stecken.

Mit den Aktivitäten der folgenden Bereiche kannst du deine allgemeine Konstitution verbessern. Sie werden an fast jedem Sportcampus angeboten.

>> Zurück zur Übersicht

Fitness & Kraft

An den meisten Campussen gibt es Trainingsräume sowie Kurse für Ausdauer und Kraft. Mit Laufband, Crosstrainer und Co. kannst du dich jederzeit so richtig auspowern. Und das ganz unabhängig vom Wetter. Viele Uni-Fitnesscenter haben ganztägig bis in die Nacht hinein geöffnet - ein Vorteil für vielbeschäftigte Studenten. 

Aber Achtung! Lass dir den richtigen Umgang mit für dich unbekannten Fitnessgeräten von den Trainern vor Ort erklären. So vermeidest du Abnutzungserscheinungen und andere Folgeschäden.

Basiswissen Ernährung

Eine gesunde Ernährung gehört ebenso zum ausgeglichenen Lebensstil wie die regelmäßige, sportliche Betätigung. Daher sind ernährungswissenschaftliche Kurse fixer Bestandteil des Angebots der deutschen Hochschulsportzentren. Im Rahmen dieser Veranstaltungen erwirbst du Grundwissen zu den Grundlagen der Ernährung, sowie der Sporternährung im Speziellen.

>> Zurück zur Übersicht

Gesunder Bewegungsapparat

Junge Menschen neigen mehr und mehr zu Degenerationserscheinungen am Bewegungapparat. Weil Studenten sehr viel Zeit in sitzender Haltung verbringen, sind sie in dieser Hinsicht besonders gefährdet.

Umso wichtiger ist es, dem Körper immer wieder einen Ausgleich zu ermöglichen. Hast du Rückenschmerzen? Dann nimm doch an einem Gymnastikkurs am Sportcampus teil!

Kampfsport: dein Kraft- und Taktiktraining

Nach einer anstrengenden Lernphase macht es Spaß, sich einmal ordentlich abzureagieren. Gerade im Kampfsport braucht es aber einen geschützten Rahmen, um Verletzungen  zu vermeiden. Die Kampfsport-Gruppen an den deutschen Hochschulen geben dir reichlich Gelegenheit, den Kampfsport durch praktisches Training zu erlernen.

Kräftigungs- sowie Dehnungsübungen gehören übrigens ebenso zum Programm, wie das Einüben von Bewegungsabläufen.

Vorbildhaft ist das Kampfsportprogramm am Sportcampus Köln. Geschulte Trainer bieten dort Trainings in folgenden Kampfsportarten an:

  • Aikido
  • Boxen
  • Capoeira
  • Fechten
  • Haidong Gumdo
  • Iado
  • Judo
  • Ju Jutso Do
  • Kali Sikran
  • Kendo
  • Kung Fu
  • Mixed Martial Arts
  • Taekwondo

Zum Zwecke des Selbstschutzes gibt es darüber hinaus spezielle Selbstverteidigungskurse. Sie eignen sich bestens für Studenten, denen die klassischen Kampfsportarten zu gefährlich oder brutal sind. 

>> Weitere Infos über Kampfsport: Speziell für Frauen und Stress-Stopper

>> Zurück zur Übersicht

Aus alt mach neu: aktuelle Outdoor Trends

Der Outdoor-Sport ist seit einigen Jahren wieder schwer im Kommen. So werden Wandern und Radfahren mittlerweile nicht mehr als “Pensionistensportarten” abgestempelt. Die Lust am gemeinsamen Sporteln an der frischen Luft verbindet heute viele Studenten. Und wer es schon einmal ausprobiert hat, möchte die kreislaufanregende Wirkung des Outdoorsports nicht mehr missen.

Neben den klassischen Outdoorsportarten gibt es noch eine Reihe weiterer Aktivitäten, die du - mit Anleitung erfahrener Trainer - unter freiem Himmel ausüben kannst. Zum Beispiel:

  • Klettern
  • Freerunning / Parkour
  • Wintersportarten
  • Reiten
  • Wassersport

>> Mehr Trendsportarten die Spaß machen und dich fit halten

Tanzen mit und ohne Partner

Je nach Angebot deines Sportcampus, kannst du klassische Tänze erlernen oder dich mit Fitnesstanz (Aerobic, Zumba) auspowern. Beides bringt Spaß und reichlich Gelegenheit zur Bewegung mit sich. Dabei wird dein Körper von Mal zu mal beweglicher sowie kräftiger.

>> Zurück zur Übersicht

Sportfeste

Viele Universitäten halten ein alljährliches Sportfest ab. Das Programm dreht sich dann meistens um verschiedene Trend- sowie klassische Sportarten. Aber auch Fußballturniere, Modenschauen sowie musikalische Untermalung sind fixe Bestandteile solcher Veranstaltungen.

Verschiedene Unternehmen der Fitnessbranche sind mit Ständen vertreten, wo du Gutscheine abstauben und an Gewinnspielen teilnehmen kannst. Der Besuch des Sportfestes ist normalerweise kostenlos.

>> Zurück zur Übersicht

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
FutureMe
Kreditkartenvergleich