Zu lange studiert - Bewerbungstipps

Ein langes Studium gut verkaufen

Langes Studium gut verkaufenEs gibt etwas, das Akademiker be der Bewerbung nicht hören wollen. Und zwar folgende Frage: “Warum haben Sie eigentlich so lange studiert?” Ist man darauf nicht vorbereitet, können einem schon mal die Worte fehlen. Schnell verstrickt man sich in langen Ausflüchten oder gerät gar in eine Opferrolle. Das hinterlässt kein gutes Bild und kann vermieden werden.

Themen dieser Seite:

Das Beste daraus machen

Bei vielen Studenten ist bereits im Lebenslauf ersichtlich, dass sie länger als üblich studiert haben. Da stellt sich die Frage, ob und wie man diese Verzögerungen im Studium begründen soll.

Der Lebenslauf selbst dient lediglich als Übersicht deines bisherigen Werdegangs. Ziehe ihn bitte nicht mit eingefügten Erklärungen in die Länge. Du hast Angst, von vorne herein als Bewerber aussortiert zu werden? Dann gehe die Sache folgendermaßen an:

  • Verfasse auf einem separaten Blatt deine Erklärung für den Verlauf deiner Studienzeit. Weise im Lebenslauf auf diese Beilage hin.
  • Lasse dir einen plausiblen Grund für den verspäteten Abschluss einfallen. Verstricke dich nicht in langwierige, komplizierte Ausreden.
  • Betone, dass du in diesem langen Zeitraum sehr viel dazu gelernt hast (in der Uni oder außerhalb der Uni).
  • Schreibe evtl. auch über Kurse oder zusätzliche Ausbildungen, die du während deiner Studienzeit belegt hast.
  • Bereite dich entsprechend auf das Vorstellungsgespräch vor. Dort wird man dich möglicherweise darum bitten, den Grund für die lange Studienzeit nochmals zu erläutern.
  • Bleibe dabei stets positiv und begib dich keinesfalls in eine passive Opferrolle.

>> Zurück zur Übersicht

Zu alt oder eher reich an Erfahrungen?

So mancher Uni-Absolvent jenseits der 25 zerbricht sich den Kopf über seinen Wert am Arbeitsmarkt. Tatsächlich ist das eher eine Sorge der Arbeitsuchenden, als der Arbeitgeber.

>> Warum Unternehmer eigentlich lieber ältere Bewerber einstellen

Die folgende Behauptung basiert auf einer Studie des Hochschulinformationssystems in Hannover. Das Ergebnis ist äußerst interessant: Die Studiendauer hat, so kann derzeit angenommen werden, keinen Einfluss auf eine erfolgreiche Jobsuche. Der Studienleiter Michael Grotheer geht sogar noch weiter: Es gebe keine Belege dafür, dass Unternehmer ein kurzes Studium als Zeichen von Selbstorganisation oder Produktivität werten.

Möglichst schnell, möglichst engagiert und ohne Reibereien durchzukommen ist also nicht mehr das oberste Kriterium für eine Anstellung. Stattdessen soll ein roter Faden erkennbar sein, der sich durch den Lebenslauf zieht. Oder anders gesagt: Es soll aus dem Lebenslauf hervorgehen, dass du ein bestimmtes Ziel verfolgt und schließlich auch erreicht hast.

Möglicherweise hast du sogar zusätzliche Qualifikationen abseits des Studiums erworben, um deinem Ziel noch näher zu kommen. Dazu zählen Auslandssemester: Zeiten großen Erfahrungsgewinns, die das Studium in die Länge ziehen können.

Mit diesem Wissen kannst du entspannt, zuversichtlich und selbstbewusst an das Vorstellungsgespräch heran gehen.

>> Mehr zum Thema Zusatzqualifikationen im Lebenslauf

>> Finde den richtigen Job

>> Zurück zur Übersicht

Vorurteilen die Stirn bieten

Sollte dir ein Personaler mit Vorwürfen begegnen oder deine Qualitäten bezweifeln, dann stelle seine Behauptungen richtig. Im Hinterkopf behalten kannst du dabei stets die Argumente, welche für dich sprechen. Zusammengefasst sind das folgende:

  • Verzögerungen wie zusätzliche Ausbildungen sind als Erfahrungsgewinn zu sehen.
  • Ältere Absolventen sind meist reicher an Lebenserfahrung.
  • Dein Lebenslauf zeigt die konsistente Verfolgung eines Berufsziels - und zwar unabhängig von der Studiendauer.
  • Evtl.: Dein Auslandssemester hat dich im positiven Sinne geprägt.
  • Evtl.: Du hast es trotz schwerer Krankheit geschafft, den Traum vom Studienabschluss zu verwirklichen.
  • Evtl.: Deine persönliche Krise hat dich letzten Endes nicht davon abgehalten, berufliche Ziele aus den Augen zu verlieren und das Studium abzuschließen.
  • Evtl.: Weil du während deiner Studienzeit herbe Schicksalsschläge erleben musstest, haut dich heute kaum mehr etwas um. Du bist eine Kämpfernatur und hast gelernt, dich allen Widrigkeiten zum Trotz durchzusetzen.
  • Evtl.: Die (ungeplante) Familiengründung in der Studienzeit bereichert heute dein Leben. Vielleicht hast du sogar als Alleinerzieher Stärke bewiesen. Nur belastbare Menschen können so etwas schaffen.

>> Weitere Infos zum Thema Karriere

>> Studienabschluss - was nun?

>> Zurück zur Übersicht

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
FutureMe
Kreditkartenvergleich
Englisch-Sprachzertifikat-Test

Ein langes Studium bei der Bewerbung gut verkaufen | Tipps