Internationale Karriere

Global erfolgreich sein

Internationale KarriereDie Welt ist klein geworden. War es vor einigen Jahren noch etwas außergewöhnlich, in Dubai, Singapur oder Australien zu arbeiten, entlockt diese Tatsache keinem mehr ein großes Ahhh. Im Gegenteil, immer häufiger kann dir ein „Da war ich auch schon“ entgegnet werden.

Themen dieser Seite:

Frühzeitig planen

Für die internationale Karriere empfehlen wir dir daher unbedingt, früh einen Plan zu entwickeln und diesen konsequent zu verfolgen. Zufällig ein attraktives Jobangebot aus dem Ausland zu bekommen ist wie ein Lottogewinn. Auch in der Auszahlung. Als Animateur auf Malle ist es wie ein Dreier mit Zusatzzahl. Projektleiter in Neuseeland wäre der Sechser mit Zusatzzahl.

Du weißt was du willst, also wähle früh die richtigen Fächer. Das beginnt mit den Sprachen. Latein nutzt dir nicht so viel wie Spanisch, wenn du in Südamerika Fuß fassen willst. Bei der Wahl des Studienfachs ist es gut, wenn du dich früh für eine Spezialisierung entscheiden kannst. Hier gibt es Nischen die nur wenige für sich nutzen, die dir aber helfen können, deine internationale Karriere anzuleiern. Die Wahl der Hochschule sollte ebenfalls nach der internationalen Anerkennung und dem Image der Uni und deren Abschlüsse erfolgen.

>> Zurück zur Übersicht

Auslandsaufenthalte

Nutze jede sich dir bietende Möglichkeit, Kontakte ins Ausland zu knüpfen. Sei es zum Lernen von Sprachen, zur Nutzung von Informationsquellen vor Ort oder zum Studieren, alles kann dir gezielt oder zufällig helfen, global erfolgreich zu werden. Für Praktika oder Trainee Stellen suche dir international tätige Unternehmen. Oft sind Auslandseinsätze für Trainees von vorn herein vorgesehen.

Leider wirst du in der Schule und im Studium den Streber geben müssen, denn große Konzerne erwarten kurze Studienzeiten und überdurchschnittlich gute Abschlüsse. Doch dein Ziel sollte dir dies wert sein. Jede entgangene Party in der Jugend wird später durch interessante Aufgaben, verantwortungsvolle Jobs und aufregende Reisen rund um die Welt entschädigt.

Wenn du ein Vorbild hast dem du nacheifern kannst, wird es dir leichter fallen, dies durchzuhalten.

>> Mehr Infos zum Thema Studium und Karriere im Ausland

>> Organisiere dein Praktikum im Ausland

>> Zurück zur Übersicht

Voraussetzungen für eine internationale Karriere

  • Guter Studienabschluss in einem international nachgefragten Studienfach
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch und idealerweise in weiteren Sprachen
  • Kontakte im In- und Ausland
  • Ausgeprägtes Selbstbewusstsein und interkulturelle Kompetenz
  • Stressresistenz und Belastbarkeit
  • Persönlichkeit, Charisma

Vor- und Nachteile einer internationalen Karriere

Die Vorteile liegen fast alle im beruflichen Bereich. Du kriegst gute Jobs, hast interessante Projekte zu betreuen und arbeitest mit internationalen Fachkräften zusammen. In der Regel profitierst du auch nach einer eventuellen Heimkehr von deinen Auslandseinsätzen. Die Erfahrungen die du dort sammelst bereichern dein Berufsleben und erhöhen deine Problemlösekompetenz und Analysefähigkeit.

Die Nachteile hingegen beeinflussen überwiegend dein Privatleben. In der Schulzeit und während des Studiums musst du vielleicht auf Vergnügungen verzichten. Das Anbahnen einer Beziehung mit einem verantwortungsvollen und zeitintensiven Jobs wird schwierig. Kommt es trotzdem zur Familiengründung stellen sich Fragen nach der Schulbildung der eigenen Kinder und Umzüge entwickeln sich zu einer familiendemokratischen Angelegenheit.

Die Wahl des Landes ist entscheidend dafür, ob sich deine internationale Berufserfahrung zum Vor- oder Nachteil entwickelt. Der Einsatz in einem Industrie-, Schwellen- oder Entwicklungsland wirkt sich sehr unterschiedlich aus. 

Die Weltpolitik wird dich mehr beeinflussen, wenn du in einem fremden Land bist, als wenn du sie in der Tagesschau vom Sofa aus wahrnimmst. Unter Umständen führen Konflikte in dem gewählten Land zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen oder unvorhergesehene politische Entwicklungen erschweren deinen Aufenthalt. Möglicherweise musst du dich auf Erdbeben (Japan, USA) einstellen oder mit einem höheren Risiko in Bezug auf Naturkatastrophen leben.

>> Zurück zur Übersicht

Anheizen oder Verheizen

Während du anfangs das Gefühl hast, deine Karriere anzuheizen, kann sich in der Tretmühle der Wirtschaft unter Leistungsdruck und Konkurrenz auch bald gesundheitsschädigender Stress einstellen. Burnout, Herzinfarkt und psychosomatische Beschwerden beeinflussen deine Gesundheit und Lebensqualität. Kommt es soweit, hat dir die internationale Karriere nicht so viel gebracht und selbst das gut verdiente Geld, kann deine Gesundheit nicht bestechen. Ist dir das schon vor deiner Karriere bewusst, kannst du Techniken erlernen, mit Stress umzugehen und dir Hobbys suchen, die dir einen optimalen Ausgleich zum Job bieten. Dann kannst du anheizen statt verheizt zu werden.

>> Tipps fürs richtige Zeitmanagement im Studium

>> Zurück zur Übersicht

Die Wahl des Landes

Hast du schon früh ein Traumland für dich gefunden, solltest du schauen, in welchen Fachgebieten sich dort die besten Karrierechancen bieten und dein Studienfach danach auswählen. Ansonsten bleibt dir der umgekehrte Weg. Das studieren, was dir Spaß macht und dann schauen in welchen Land du dich entsprechend beruflich weiter entwickeln kannst.

Besonders beliebt innerhalb Europas sind die unmittelbaren Nachbarländer von Deutschland. Dabei hat jedes Land seine eigenen wirtschaftlichen Schwerpunkte. Außerhalb des Kontinents werden die USA, Kanada, Australien, Neuseeland oder Asien gern gewählt. Was sicher auch an den Studien zu den lebenswertesten Städten in der Welt liegt.

>> Zurück zur Übersicht

Hier jetzt einige ausgewählte Länder und deren Karrierechancen:

  • Australien: ist ein beliebtes Land bei Deutschen und bietet für gut ausgebildete Handwerker wie Elektriker, Klempner, Kfz-Mechaniker und -Elektriker, Maurer, Installateure, Kälteanlagenbauer, Friseure, Werkzeugmacher, Schreiner und Stuckateure, Metallbauer, Konditoren etc. ebenso gute Karrierechancen wie für Akademiker
  • China: Betriebswissenschaftler, Techniker und Ingenieure sind in China gefragt. Hier gibt es enormes Entwicklungspotential und das Land ist als Arbeitsort gefragter denn je.
  • Frankreich: Ärzte, Therapeuten und Pfleger finden in Frankreich gute Bedingungen für die internationale Karriere vor, ebenso Marketingfachleute, Mitarbeiter im Event- und Gastronomiewesen, besonderer Wachstum wird in Frankreich den bio- und nanotechnologischen Bereichen vorausgesagt, auch die Medizintechnik und Photonik werden boomen und Ingenieuren und Technikern ansprechende Aufgaben stellen
  • Kanada und die USA: beide Länder knabbern noch an der Finanzkrise und haben Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen verschärft, so dass Aufenthalt und Arbeit in beiden Ländern immer schwieriger wird. Fachkräfte aus Tourismus und Gastronomie sind hier durchaus gefragt.
  • Neuseeland: Informatik, Medizin und Handwerk bieten die besten Karrierechancen für deutsche Fachkräfte in Neuseeland. Tipp: Auf der Homepage von Immigration New Zealand findest du Jobangebote und Infos über Visa und Arbeitsgenehmigungen
  • Niederlande: für Absolventen und Akademiker bietet der Hochschulbereich einige gute Möglichkeiten, ebenso Umwelt-, Informations-, Kommunikations- und Medizintechnik und die chemische Industrie. Für eine Karriere in den Niederlanden muss man auch nicht unbedingt studiert haben.  Von Gartenbau bis Gastronomie bieten sich hier Einsatzgebiete an. Besonders Sanitärinstallateure sollen hier gesucht werden
  • Norwegen: Zwar gehören die Öl- und Gasindustrie zu den Wachstumsbranchen, besonderen Fachkräftemangel hat Norwegen jedoch im Gesundheitswesen und der IT-Branche.
  • Österreich: ebenfalls gut für fachliche und technische Mitarbeiter geeignet, wachsende Branchen sind hier Informations- und Kommunikationstechnik, Umwelttechnik, Lebensmittelindustrie, Maschinenbau, auch im Dienstleistungs- und Bildungsbereich sind deutsche Fachkräfte gern gesehen
  • Polen: hier bietet der Arbeitsmarkt für die Chemie- und Pharmaindustrie gute Karrierechancen, ebenso die Nahrungsmittelindustrie, Kfz-Branche und das Gesundheitswesen. Auch Handwerker und Verkäufer, Sicherheitspersonal und Berufskraftfahrer werden hier stark gesucht
  • Schweden: auch hier gibt es im Gesundheitswesen die besten Karrierechancen, doch auch Naturwissenschaftler und Pädagogen sind gesucht. Verschiedene Industriezweige (Verpackung, Holz, Papier), Energie- und Umwelttechnik und Maschinenbau sind für Techniker und Ingenieure Meilensteine auf dem beruflichen Weg
  • Schweiz: gut geeignet für technische Berufe, wachsende Branchen hier sind Chemie, Pharmaindustrie, Uhrenindustrie, Elektro-, Medizin- und Umwelttechnik, außerdem sind deutsche Fachkräfte in Pflege, Bauwirtschaft und Gastronomie gefragt
  • Spanien: klar, dass in Spanien karrieretechnisch der Tourismus an erster Stelle steht, gefolgt von Chemieindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik und der Umweltbranche. Im Gesundheitswesen sind Ärzte und Pfleger gefragt, IT-Experten und Sicherheitskräfte haben in Spanien ebenfalls gute Karrierechancen
  • Japan: wenn in Japan Fachkräfte gefragt sind, dann aus dem technischen Bereich, Elektrotechniker haben hier ebenso gute Karrieremöglichkeiten wie Medizintechniker oder Biotechnologen, auch IT-Fachkräfte haben hier gute Chancen

>> Zurück zur Übersicht

Fazit

Arbeiten im Ausland muss kein Traum bleiben. Nie hat sich dieses Vorhaben so leicht umsetzen lassen wie in der jetzigen Zeit. Das A und O ist jedoch die umfassende Information. Die Bestimmungen zur Arbeitserlaubnis variieren von Land zu Land und müssen im Vorfeld recherchiert werden. Je besser du qualifiziert bist, desto besser sind deine Chancen. Sprachkenntnisse in der Landessprache und ein perfektes Englisch sind Grundvoraussetzungen für den internationalen Erfolg.

Tipp: Richtig gute Informationen zum Arbeiten im Ausland liefert die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit

>> Zurück zur Übersicht

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
Welche Auslandszeit passt zu dir?
FutureMe
Kreditkartenvergleich
Englisch-Sprachzertifikat-Test

Internationale Karriere | Global erfolgreich sein