Krankenversicherung während eines Auslandsstudiums

Auslandsstudium KrankenversicherungDu möchtest im Ausland studieren oder dein Studium sieht ein Pflichtauslandssemester vor? Dann solltest du dich rechtzeitig um eine Auslandskrankenversicherung kümmern. Die meisten Hochschulen verlangen sogar einen Nachweis eines entsprechenden Versicherungsschutzes. Sobald du weißt, in welchem Land du studieren willst, kannst du mit der Vorbereitung beginnen. Hier findest du jede Menge Tipps, auf was du dabei achten solltest.

>> Unser Tipp: Die auslandszeit Versicherung der Hanse Merkur <<

Themen dieser Seite:

Grundsätzliche Überlegungen

Bevor du dich in den Versicherungsvergleich stürzt, solltest du einige grundsätzliche Überlegungen anstellen.

  • In welchem Land wirst du studieren?
  • Wie lange wird dein Studium voraussichtlich dauern?
  • Gibt es an deiner zukünftigen Hochschule besondere Bestimmungen bezüglich deines Versicherungsschutzes?

Diese Punkte solltest du als erstes bedenken. Wenn du das alles weißt und festgelegt hast, kannst du dich in die direkten Vorbereitungen stürzen.

>> Du möchtest zunächst noch ein paar Infos zum Thema sammeln? Dann schau dir unser Auslandsstudium kompakt an!

Welche Bestimmungen hat deine Wunschhochschule?

Erkundige dich rechtzeitig über die Bestimmungen deiner zukünftigen Hochschule bezüglich der Krankenversicherungspflicht. Es wird meist auf einer 100-prozentigen Übernahme aller eventuell anfallenden Kosten bestanden. In vielen Hochschulen werden den Studenten eigene Krankenversicherungspakete angeboten. Oft sind vergleichbare Versicherungen in Deutschland günstiger. Allerdings muss die alternative Versicherung mindestens die gleichen Standards und Deckungssummen aufweisen. Wenn an deiner Hochschule eine Versicherungspflicht besteht, musst du dich unbedingt daran halten. Kannst du keine entsprechende Krankenversicherung nachweisen, kann dies zur Eximmatrikulierung führen. Dann ist es vorbei mit deinem Traumstudium.

Bin ich in der EU gesetzlich krankenversichert?

Bei einem Studium innerhalb des EU-Raumes bist du weiter über die gesetzliche Krankenversicherung versichert. Das Gleiche gilt für die Länder des EWR-Raumes. Dazu zählen Lichtenstein, Norwegen und Island. Mit einigen weiteren Staaten gibt es Sozialversicherungsabkommen, wie beispielsweise mit der Schweiz. In allen diesen Ländern bist du grundsätzlich weiterhin krankenversichert.

Voraussetzung dafür ist es aber, dass du an deiner Hochschule in Deutschland weiter immatrikuliert bist. Das heißt im Klartext, auf die gesetzliche Krankenversicherung kannst du dich nur bei einem im Studium integriertem Auslandssemester verlassen. Wenn dein Studium länger als sechs Monate dauert, oder du überhaupt im Ausland studieren willst, brauchst du auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung.

Was leistet die gesetzliche Krankenversicherung?

Als Studierender musst du im Gastland deinen aufrechten Versicherungsschutz bei der gesetzlichen Krankenversicherung durch eine Anspruchsbescheinigung nachweisen. Diese Bescheinigung bekommst du bei deiner Krankenversicherung in Deutschland. Es ist grundsätzlich eine gute Idee bereits vorab zu deiner Versicherung zu gehen und deinen Versicherungsschutz abzuklären.

Von der gesetzlichen Krankenversicherung werden grundsätzlich nur jene Leistungen im Ausland bezahlt, welche in diesem Land vor Ort auch gesetzlich vorgeschrieben sind. Allerdings immer nur bis maximal zu dem Betrag, welcher auch in Deutschland fällig wäre. Es kann dir auch passieren, dass du im Ausland nicht alle Leistungen erhältst, die auch im Inland bezahlt werden würden.

Immer wieder werden deutsche Patienten im Ausland wie Privatpatienten behandelt. Sprich, du musst die Kosten deiner Behandlung erst mal selbst bar bezahlen. Die gesetzliche Krankenversicherung ist nicht verpflichtet dir diese Kosten zu ersetzten. Das kann sehr schnell hohe Summen ausmachen. Ein Rücktransport aus medizinisch notwendigen Gründen wird von der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich nicht bezahlt.

Versicherung für das außereuropäische Ausland

Wählst du ein Studium außerhalb Europas brauchst du auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung. Die gesetzliche Krankenversicherung greift hier nicht mehr. Erkundige dich rechtzeitig, vor Beginn deines Studiums, nach den Voraussetzungen bei deiner gewählten Hochschule. Wenn du nicht auf die eventuell von der Hochschule angebotene Krankenversicherung zurückgreifen willst, musst du das vorher erledigen. Vergleichbare Versicherungen sind in Deutschland oft günstiger abzuschließen.

Gilt für alle Länder die gleiche Versicherung?

Nein, leider nicht. Jedes Land hat andere Standards und eine unterschiedliche Versorgung. Auch bei den anfallenden Kosten können sich extrem hohe Unterschiede ergeben. Vor allem in Kanada und den USA sind medizinische Behandlungen oft um das zwei- bis dreifache höher als bei uns. Das führt dazu, dass bei vielen Versicherungsangeboten USA und Kanada grundsätzlich ausgeschlossen sind. Um in diesen beiden Staaten krankenversichert zu sein, müssen eigene, meist viel höhere Tarife, bezahlt werden.

Wann muss die Versicherung abgeschlossen werden?

Auf jeden Fall solltest du die Versicherung noch vor Antritt deines Studiums in Deutschland abschließen. Im Ausland werden dir viele Varianten gar nicht mehr angeboten. Auch bei eventuell nachträglichen Verlängerungen könnte es Probleme geben. Oft ist eine Verlängerung überhaupt nicht möglich. Beachte dabei, ob die Versicherung eine vorzeitige Ausstiegsmöglichkeit mit Kostenrückerstattung anbietet. Das kann dir im Fall der Fälle eine Menge Geld ersparen. Im Zweifelsfall schließe deine Versicherung lieber länger ab als notwendig. Eine Verkürzung der Versicherungsdauer ist meist auch im Ausland möglich. Vor einer Verlängerung wehren sich manche Anbieter.

Wie lange kann man sich im Ausland versichern?

Bei fast allen Anbietern werden Auslandskrankenversicherungen von einem Monat bis zu 60 Monaten angeboten. Also bis längstens fünf Jahre. Wenn du weniger als sechs Wochen im Ausland verbringst, genügt auch eine günstige Reisekrankenversicherung. Bei einigen Versicherungen endet die Gültigkeitsdauer nach 12 Monaten. Das solltest du beim Abschluss auf jeden Fall beachten.

Was muss man unbedingt beachten?

  • Die Aufenthaltsdauer und die Versicherungsdauer müssen zusammenpassen.
  • Ist eine Verlängerung oder Verkürzung möglich? Gibt es eine Rückerstattung bei vorzeitiger Rückreise, möglichst ohne zusätzliche Kosten?
  • Gibt es einen Selbstbehalt? Und wenn ja, in welcher Höhe? Der Selbstbehalt fällt bei jeder Behandlung erneut an. Da können hohe Kosten zusammenkommen.
  • Sind die Kosten für eine Zahnbehandlung enthalten? Auch das kann ein hoher Kostenfaktor sein.
  • Gibt es eine Obergrenze bei Behandlungskosten? Wenn ja, wie hoch ist diese?
  • Hast du freie Arztwahl? Das ist besonders wichtig, wenn du in einer Region studierst, in der es viele Privatärzte gibt.
  • Gibt es bei Bedarf einen mehrsprachigen Notfalldienst, der rund um die Uhr erreichbar ist? Kannst du vor einer Behandlung jederzeit jemanden von deiner Auslandskrankenversicherung erreichen? Das ist besonders wichtig, wenn der Arzt auf Barzahlung oder Vorkasse besteht.
  • Bist du in allen, für dich relevanten Ländern versichert? Vor allem für dein Studium in Amerika ist das sehr wichtig.
  • Werden Kombinationstarife für eine Unfall- und/oder Haftpflichtversicherung angeboten?
  • Ist ein medizinisch notwendiger Rücktransport nach Deutschland mitversichert?
  • Werden eventuelle Vorerkrankungen mitversichert? Manche Versicherungen schließen Leistungen für Vorerkrankungen grundsätzlich aus.

>> Bei einer idealen Vorbereitung auf dein Auslandsstudium hilft dir unsere Checkliste

Fazit

Erkundige dich rechtzeitig und eruiere, welche Auslandskrankenversicherung du in deinem Gastland und der gewählten Hochschule brauchst. Kläre ab, welche Leistungen vielleicht bereits in bestehenden Versicherungen abgedeckt werden. Erkundige dich direkt bei deiner gesetzlichen Krankenversicherung. Wenn du das alles beachtest und zeitgerecht erledigst, steht deinem Auslandsstudium nichts mehr im Wege.

Unser Tipp: Die auslandszeit-Versicherung der Hanse Merkur

Die Vorteile für Studierende im Ausland in der Übersicht

  • Maximal buchbare Reisedauer: 60 Monate (5 Jahre)
  • Keine Selbstbeteiligung im Schadensfall
  • Sondertarif zu besonders günstigen Konditionen
  • Flexible Zahlweise: monatlich, vierteljährlich, halbjährlich, jährlich oder einmalig
  • Incoming & Outgoing
  • Versicherungsschutz im Falle von Heimaturlaub bis zu 6 Wochen innerhalb eines Jahres
  • Mehrsprachiger 24-Stunden Notfallservice an 365 Tagen im Jahr
  • Rückerstattung der Beiträge bei vorzeitiger Rückreise ohne zusätzliche Kosten / Bearbeitungsgebühren
 

Studententarife-Magazin 

  • Guides mit Tipps und Checklisten zur Finanzierung deines Studiums
  • Exklusive Spartarife für Studenten
  • Überblick auf die vielen Einsparmöglichkeiten als Student
(Studententarife.org ist ein Partnerportal von Studium-Ratgeber.de)
 
 
 Wir hassen Spam und versprechen, dass wir deine Daten vertraulich behandeln. Du kannst dich in jeder Mail problemlos wieder vom Magazin abmelden! Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
 
Studententarife und Studentenrabatte
Auslandsprogramme

Umfrage

Studium & Auslandszeit

Hast du vor, während oder nach deinem Studium einen Auslandsaufenthalt geplant? Wenn ja, wann?
Auswertung anzeigen
 
FutureMe
Auslandszeit-Ebooks
Welche Auslandszeit passt zu dir?
Kreditkartenvergleich
Englisch-Sprachzertifikat-Test

Auslandsstudium Krankenversicherung | Bestens abgesichert ins Ausland